einheiraten

GrammatikVerb · heiratet ein, heiratete ein, hat eingeheiratet
Aussprache
Worttrennungein-hei-ra-ten (computergeneriert)
Wortzerlegungein-heiraten
eWDG, 1967

Bedeutung

durch Heirat Glied einer Familie, Mitglied eines Unternehmens werden
Beispiele:
er hatte in die Familie S eingeheiratet
in ein Geschäft, diese Branche, in einen Hof einheiraten

Typische Verbindungen zu ›einheiraten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›einheiraten‹.

Verwendungsbeispiele für ›einheiraten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er wählte daher die sonst eher weibliche Taktik, reich einzuheiraten.
Die Zeit, 21.07.2008, Nr. 29
Es mag nicht leicht gewesen sein, in eine neun Generationen währende Dorfdynastie eingeheiratet zu haben.
Süddeutsche Zeitung, 12.10.2004
Er hat übrigens vor, wie ich später sehe, in die Familie eines Tuchfabrikanten einzuheiraten.
Strittmatter, Erwin: Der Laden, Berlin: Aufbau-Verl. 1983, S. 899
Freilich, als er ein paar Jahre später wagte, um ihre Hand anzuhalten, und so in die kaiserliche Familie einzuheiraten suchte, beschied ihn der Kaiser abschlägig.
Pflaum, Hans-Georg: Das römische Kaiserreich. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 20696
Da die Kinder von Henkern auch nur wieder in Henkersfamilien einheiraten konnten, waren diese Dynastien miteinander versippt und verschwägert wie die Herrscherhäuser.
P. M.: Peter Moosleitners interessantes Magazin, 1993, Nr. 10
Zitationshilfe
„einheiraten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einheiraten>, abgerufen am 05.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Einheirat
einheimsen
Einheimische
einheimisch
Einheilungsstörung
Einheit
Einheitensystem
einheitlich
Einheitlichkeit
Einheitsaktie