einholbar

GrammatikAdjektiv
Worttrennungein-hol-bar (computergeneriert)
Wortzerlegungeinholen-bar
Wortbildung mit ›einholbar‹ als Letztglied: ↗uneinholbar

Typische Verbindungen
computergeneriert

Erfahrungsraum Vorsprung biographisch kaum

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›einholbar‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die beiden größten deutschen Städte rücken noch enger zusammen, die Bahn hat dann gegenüber dem Auto einen nicht mehr einholbaren Zeitvorteil.
Süddeutsche Zeitung, 09.11.2004
Entwurzelungen, erst einmal vollzogen, zumal in so großem Stil, sind nicht mehr einholbar.
Die Welt, 02.01.2004
Die schönste Frau lebt, nicht einholbar, in Giovannis fieberndem Kopf.
Die Zeit, 08.09.1989, Nr. 37
Da jedoch dieser wie auch fast alle übrigen beschriebenen Mängel durch Software-Updates zu beseitigen sind, ist der Rückstand sicherlich einholbar.
C't, 1994, Nr. 7
Steffi Graf scheint in der Liste der schnellsten Sieger mit ihren 41 Minuten gegen Paola Suarez nur schwer einholbar.
Bild, 21.01.1999
Zitationshilfe
„einholbar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einholbar>, abgerufen am 21.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
einhöckrig
einhöckerig
einhin
einhieven
einhertrippeln
Einholekorb
einholen
Einholetasche
Einholkorb
Einholnetz