Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

einimpfen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung ein-imp-fen
Wortzerlegung ein- impfen
Wortbildung  mit ›einimpfen‹ als Erstglied: Einimpfung
eWDG

Bedeutung

einem Tier einen Impfstoff einspritzen
Beispiel:
dem Versuchstier wurden krankheitserregende Bakterien eingeimpft
salopp, bildlich jmdm. etw. eindringlich einprägen
Beispiele:
den Rekruten Handgriffe einimpfen
jmdm. ein Vorurteil, die Überzeugung von etw. einimpfen
das war ihnen von Jugend an eingeimpft worden
eine von Kindheit an eingeimpfte Abneigung
der eingeimpfte starre Glauben

Typische Verbindungen zu ›einimpfen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›einimpfen‹.

Verwendungsbeispiele für ›einimpfen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber über meine Mutter habe ich die ghanaische Kultur eingeimpft bekommen. [Die Zeit, 26.06.2006, Nr. 26]
Wie schwer ist es oft, einem lebhaft empfindenden und denkenden Kinde diese künstlichen Begriffe einzuimpfen. [Baudissin, Wolf von u. Baudissin, Eva von: Spemanns goldenes Buch der Sitte. In: Zillig, Werner (Hg.), Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1901], S. 22000]
Sie wirken dann giftig, wenn sie direkt in das Blut gebracht, also eingeimpft oder eingespritzt werden. [o. A.: Einunddreißigster Tag. Donnerstag, 10. Januar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 8236]
Über den Disk Manager wird ihm eine Art Kommandozeile eingeimpft, in der man diverse Parameter angeben kann. [C't, 1995, Nr. 8]
So bekommen es die Jungs vom ersten Tag an eingeimpft. [Die Zeit, 26.12.2011 (online)]
Zitationshilfe
„einimpfen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einimpfen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
einiggehen
einigermaßen
einigen
einigeln
einige
einjagen
einjährig
einkacheln
einkalkulieren
einkapseln