einkassieren
GrammatikVerb · kassierte ein, hat einkassiert
Aussprache
Worttrennungein-kas-sie-ren (computergeneriert)
Wortzerlegungein-kassieren
Wortbildung mit ›einkassieren‹ als Erstglied: ↗Einkassierung
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
Geld kassieren
Beispiele:
Beiträge, Zinsen, die fälligen Gelder einkassieren
sie ging durch die Räume und kassierte ein
spöttisch, bildlich Lobsprüche ernten
Beispiele:
er ging herum und kassierte die allgemeine Anerkennung ein
Am Nachmittag ... wollte er seinen Triumph einkassieren [SpoerlFeuerzangenbowle97]
2.
salopp, spöttisch etw. wegnehmen, an sich nehmen
Beispiele:
meinen Bleistift hat er auch gleich mit einkassiert
»Wie klug, erst den Balkan einzukassieren [BredelEnkel392]
jmdn. einsperren
Beispiele:
den haben sie vorige Woche einkassiert
den würd' ich am liebsten einkassieren und in die stinkigste Fleetzelle stecken [BredelEnkel58]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Kasse · Kassette · kassieren · einkassieren · Kassierer · Kassier
Kasse f. ‘verschließbarer Behälter zur Aufbewahrung von Geld, Zahlraum, -schalter’. Cassa ist Entlehnung (Anfang 16. Jh.) von ital. cassa ‘Behältnis, Ort zur Geldaufbewahrung’, aus lat. capsa ‘Behältnis, Kasten für Bücherrollen’ (s. ↗Kapsel), als Fachausdruck des italienischen Bankwesens in die obd. Kaufmannssprache. Vom Ende des 17. Jhs. an wird, vom Nd. ausgehend unter Einfluß von nd. Kasse, mnd. kasse, Nebenform von kaste ‘Kasten, Behälter, Truhe’, auch ‘Geldkasten, -truhe’ (zu ↗Kasten, s. d.), die fremde Endung zu Kasse eingedeutscht, doch bleibt Kassa in der kaufmännischen Geschäftssprache wie in der bair.-öst. Umgangssprache vielfach bis in die Gegenwart erhalten (per Kassa ‘bar’, Kassabuch ‘Buch für Einnahmen’, Kassageschäft ‘Geschäft gegen Barzahlung’, Kassakauf ‘Barkauf’). Vereinzeltes frühnhd. (niederrhein., westmd.) casse ‘Kapsel, Behälter’ (15. Jh.) dürfte dagegen aus (ebenfalls auf lat. capsa beruhendem) afrz. mfrz. chasse, casse ‘Schrein, Behälter, Truhe’ entlehnt sein. Kassette f. ‘kleiner verschließbarer Behälter zur sicheren Aufbewahrung von Geld oder Wertsachen’ (18. Jh.), aus frz. cassette bzw. ital. cassetta ‘Kästchen’, Deminutiva zu den oben genannten Formen. In neuerer Zeit bezeichnet Kassette auch schützende Behälter verschiedener Art (für Bücher, Schallplatten, Filme, Magnetbänder). kassieren Vb. ‘einen fälligen Betrag einziehen, Geld einnehmen’ (17. Jh.), für älteres, heute seltener gebrauchtes einkassieren Vb. (16. Jh.), nach ital. incassare, eigentl. ‘in eine Kiste packen’. Kassierer m. ‘Angestellter, der Geld einnimmt und auszahlt, die Kasse verwaltet’ (17. Jh.), zu ↗kassieren gebildet. Daneben älteres, heute noch im Südd. und Öst. bevorzugtes Kassier m. (2. Hälfte 15. Jh.), aus gleichbed. ital. cassiere.

Thesaurus

Synonymgruppe
(Gewinn) einstecken · ↗einheimsen · ↗einnehmen · ↗einstreichen · ↗kassieren  ●  ↗(Geld) scheffeln  ugs. · Kasse machen  ugs. · ↗abräumen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
dingfest machen · ↗festnehmen · ↗gefangen nehmen · in Gewahrsam nehmen · in Haft nehmen · ↗inhaftieren · ↗verhaften · vorläufig festnehmen  ●  aus dem Verkehr ziehen  fig. · (die) Handschellen klicken lassen  ugs. · ↗arretieren  geh., veraltet
Unterbegriffe
  • hinter schwedische gardinen bringen (ugs.)
Assoziationen
Synonymgruppe
zu Fall bringen  ●  ↗einkassieren (Gesetz)  fig. · ↗kippen  fig. · ↗kassieren  ugs.
Synonymgruppe
(jemandes) habhaft werden · auffliegen lassen · ↗aufgreifen · ↗ausheben · ↗ergreifen · ↗ertappen · ↗erwischen · ↗fangen · ↗fassen · ↗festnehmen · ↗greifen · hochgehen lassen · ↗stellen · ↗verhaften · zu fassen kriegen  ●  (jemandem) das Handwerk legen  fig. · ↗(wieder) einkassieren  ugs., salopp, fig. · am Schlafittchen packen  ugs. · arripieren  geh., veraltet · ↗aufbringen (Schiff)  fachspr., Jargon · ↗hochnehmen  ugs. · ↗hoppnehmen  ugs. · ↗hopsnehmen  ugs. · ↗kaschen  ugs. · ↗kassieren  ugs. · ↗kriegen  ugs. · ↗packen  ugs. · ↗schnappen  ugs.
Assoziationen
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Beschluss Bundesverfassungsgericht Finanzminister Führerschein Gebühren Geld Gewinne Großteil Handys Instanz Polizei Steuern Vorteile gleich kassiert sofort wieder

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›einkassieren‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn ich an einen linientreuen Kommunisten geraten wäre, hätte er mich gleich einkassiert.
Bild, 02.12.2005
So allein gelassen, braucht es ihn dann nur noch einzukassieren.
Süddeutsche Zeitung, 29.10.2004
Wo sie ihn schon nicht mehr aufhängen konnten, wollten sie wenigstens sein Vermögen auf legale Weise einkassieren.
Thelen, Albert Vigoleis: Die Insel des zweiten Gesichts, Düsseldorf: Claassen 1981 [1953], S. 953
Wer nicht schnell genug vor ihnen herlief, wurde schonungslos einkassiert.
Schulze, Ingo: Neue Leben, Berlin: Berlin Verlag 2005, S. 456
Ich war über Land und habe dort alte Schulden von meiner Wirtskundschaft, einkassiert.
Langgässer, Elisabeth: Das unauslöschliche Siegel, Hamburg: Claassen 1959 [1946], S. 182
Zitationshilfe
„einkassieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einkassieren>, abgerufen am 20.09.2017.

Weitere Informationen …