Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

einkerben

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung ein-ker-ben
Wortzerlegung ein- kerben
Wortbildung  mit ›einkerben‹ als Erstglied: Einkerbung
eWDG

Bedeutung

etw. in etw. kerben
Beispiele:
Buchstaben in einen Holzbalken, Baumstamm, Stein einkerben
er hatte sein Monogramm eingekerbt
etw. tief, flach, verschlungen, senkrecht einkerben
bildlich
Beispiel:
Die schwebenden Züge von List und Spott, die sich unmerklich … eingekerbt hatten [ SeghersDie Toten6,299]

Thesaurus

Synonymgruppe
einfeilen · einkerben · einschneiden · kerben · schneiden · zerteilen

Verwendungsbeispiele für ›einkerben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein Baumstumpf ist noch erhalten, auf dem drei Kreuze eingekerbt sind. [Die Zeit, 09.09.1983, Nr. 37]
Warum ist nicht der Vater tiefer eingekerbt in unser Gedächtnis, der es doch geschafft hat? [Die Zeit, 08.09.1978, Nr. 37]
Und doch hat er sich in die Geschichte des Mittelalters unübersehbar eingekerbt. [Süddeutsche Zeitung, 10.01.2000]
Von dieser Zeit zeugen noch heute ausgetrocknete Täler, in die reißende Fluten ihre Spuren eingekerbt haben. [Die Welt, 24.12.2003]
Rosenstiele und alle anderen harten Stiele werden tief eingekerbt oder mit einem Hammer weich geschlagen. [Oheim, Gertrud: Einmaleins des guten Tons, Gütersloh: Bertelsmann 1957 [1955], S. 454]
Zitationshilfe
„einkerben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einkerben>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
einkellern
einkeimblättrig
einkeilen
einkehren
einkaufen
einkerkern
einkesseln
einkippen
einkitten
einklagbar