einkerben

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungein-ker-ben
Wortzerlegungein-kerben
Wortbildung mit ›einkerben‹ als Erstglied: ↗Einkerbung
eWDG, 1967

Bedeutung

etw. in etw. kerben
Beispiele:
Buchstaben in einen Holzbalken, Baumstamm, Stein einkerben
er hatte sein Monogramm eingekerbt
etw. tief, flach, verschlungen, senkrecht einkerben
bildlich
Beispiel:
Die schwebenden Züge von List und Spott, die sich unmerklich ... eingekerbt hatten [SeghersDie Toten6,299]

Thesaurus

Synonymgruppe
einfeilen · einkerben · ↗einschneiden · kerben · ↗schneiden · ↗zerteilen
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›einkerben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›einkerben‹.

Verwendungsbeispiele für ›einkerben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Von dieser Zeit zeugen noch heute ausgetrocknete Täler, in die reißende Fluten ihre Spuren eingekerbt haben.
Die Welt, 24.12.2003
Und doch hat er sich in die Geschichte des Mittelalters unübersehbar eingekerbt.
Süddeutsche Zeitung, 10.01.2000
Ein Baumstumpf ist noch erhalten, auf dem drei Kreuze eingekerbt sind.
Die Zeit, 09.09.1983, Nr. 37
Rosenstiele und alle anderen harten Stiele werden tief eingekerbt oder mit einem Hammer weich geschlagen.
Oheim, Gertrud: Einmaleins des guten Tons, Gütersloh: Bertelsmann 1957 [1955], S. 454
An vielen war das Fleisch säuberlich heruntergeschnitten, waren die Knochen von Messern eingekerbt, Schädel aufgeschlagen.
Bild, 06.11.2001
Zitationshilfe
„einkerben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einkerben>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Einkellerungskartoffel
Einkellerung
einkellern
einkeimblättrig
einkeilen
Einkerbung
einkerkern
Einkerkerung
einkesseln
Einkesselung