einkerkern

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungein-ker-kern (computergeneriert)
Wortzerlegungein-kerkern
Wortbildung mit ›einkerkern‹ als Erstglied: ↗Einkerkerung
eWDG, 1967

Bedeutung

gehoben jmdn. in einen Kerker stecken
Beispiele:
viele Unschuldige waren damals eingekerkert worden
immer wieder wurden hier Menschen eingekerkert
ein eingekerkerter Patriot
Leute, die ihm die Wahrheit sagten, ließ er einkerkern [O. M. GrafMitmenschen64]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Kerker · Karzer · einkerkern
Kerker m. ‘Gefängnis, Verlies’. Bereits sehr früh (wie die k-Aussprache vor e beweist) wird lat. carcer (Genitiv carceris) ‘Kerker’ ins Germ. entlehnt, vgl. ahd. karkā̌ri, karkeri (8. Jh.), mhd. karkære, kerkære, kerker, asächs. karkari, aengl. carcern, mnl. carker, caerker, nl. kerker, got. karkara. Eine zweite jüngere Entlehnung (mit z-Aussprache vor e) des gleichen Wortes ergibt Karzer m. ‘Schul-, Universitätsgefängnis, Arrest’ (14. Jh.). einkerkern Vb. ‘zur Haft verurteilen, einsperren’ (14. Jh.), vgl. mlat. incarcerare.

Thesaurus

Synonymgruppe
einschließen · ↗einsperren · hinter Gitter bringen · hinter Schloss und Riegel bringen · ins Gefängnis bringen · ins Gefängnis stecken · ins Gefängnis werfen  ●  einkerkern  veraltend · ↗einbuchten  ugs. · ↗einbunkern  ugs. · ↗einkasteln  ugs., süddt. · einknasten  ugs. · ↗einlochen  ugs. · hinter schwedische Gardinen bringen  ugs. · ins Loch stecken  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Gefangene Gefängnis Hundert Häftling Keller Priester Verlies anklagen bespitzeln entführen ermorden erschießen foltern hinrichten kerkern umbringen unterdrücken verbannen verbrennen verfolgen verhaften verhören verschleppen verurteilen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›einkerkern‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man ließ willkürlich verhaften, ohne Prozeß einkerkern, öffentlich auspeitschen und summarisch hinrichten.
Die Zeit, 22.03.1985, Nr. 13
Ein Kommunist war eingekerkert worden, und die ersten europäischen Schriftsteller wurden gebeten, sich dazu zu äußern.
Tucholsky, Kurt: Nationales. In: Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1926]
Danach wurde er ohne Prozeß vier Jahre auf dem Hohentwiel eingekerkert.
Safranski, Rüdiger: Friedrich Schiller, München Wien: Carl Hanser 2004, S. 0
Bis Juni 1934 waren die politischen Gegner der Nazi-Partei unterdrückt oder eingekerkert worden.
o. A.: Zweihundertvierzehnter Tag. Donnerstag, 29. August 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 32067
Die harmlosen »Verschwörer« wurden verhaftet und auf längere Zeit eingekerkert.
Blos, Wilhelm: Denkwürdigkeiten eines Sozialdemokraten, Bd. 1. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1914], S. 5087
Zitationshilfe
„einkerkern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einkerkern>, abgerufen am 21.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Einkerbung
einkerben
Einkellerungskartoffel
Einkellerung
einkellern
Einkerkerung
einkesseln
Einkesselung
Einkind
Einkindfamilie