Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

einklagbar

Grammatik Adjektiv
Worttrennung ein-klag-bar
Wortzerlegung einklagen -bar
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

sich durch Klage vor einem Gericht erreichen, erlangen lassend

Thesaurus

Synonymgruppe
einklagbar · verklagbar

Typische Verbindungen zu ›einklagbar‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›einklagbar‹.

Verwendungsbeispiele für ›einklagbar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Darf es ein einklagbares Recht darauf geben, nicht geboren zu werden? [Der Spiegel, 27.11.2000]
Und was ihm von seinem Leben genommen wurde, ist ohnehin nirgends einklagbar. [Die Zeit, 27.04.2000, Nr. 18]
Politiker haben gelegentlich ein fast einklagbares Recht darauf, ihre Chance zu bekommen. [Die Zeit, 07.12.1990, Nr. 50]
Sie ist eine politische Schuld, doch sie schafft keine einklagbaren Schulden. [Süddeutsche Zeitung, 08.09.2001]
Die Liste der einklagbaren Fähigkeiten für einen Dirigenten läßt sich leicht erweitern. [Süddeutsche Zeitung, 29.11.1996]
Zitationshilfe
„einklagbar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einklagbar>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
einkitten
einkippen
einkesseln
einkerkern
einkerben
einklagen
einklammern
einklappen
einklarieren
einklassig