Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

einklopfen

Grammatik Verb
Worttrennung ein-klop-fen
Wortzerlegung ein- klopfen
eWDG

Bedeutung

etw. in etw. klopfen
Beispiele:
einen Nagel in die Wand einklopfen
er kann noch nicht einmal einen Nagel einklopfen
die Tagescreme leicht in die Haut einklopfen

Verwendungsbeispiele für ›einklopfen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und wenn man ein Kotelett mit zerriebenem Thymian einklopft, braucht man nicht mehr zu salzen. [Schönfeldt, Sybil: Leichte schnelle Küche, Hamburg: Litten 1978, S. 77]
Rüttgers zieht die Anzugjacke aus, lässt sich einen Lederschurz umbinden, dann klopft er auf ein rotglühendes Hufeisen ein. [Der Tagesspiegel, 04.05.2005]
Es empfiehlt sich, Arex‑Schaum in den verunreinigten Stoff einzuklopfen, nicht aber zu verreiben. [Die Zeit, 02.04.1982, Nr. 14]
Die Gravierungen sind in Umrissen eingeklopft oder eingeritzt, die Bildfläche oftmals durch Picken gestaltet oder auch ganzflächig gepickt bzw. glatt ausgeklopft. [o. A.: Lexikon der Kunst - F. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1989], S. 2606]
Zitationshilfe
„einklopfen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einklopfen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
einklinken
einklicken
einklemmen
einkleistern
einkleiden
einkneifen
einkneten
einknicken
einkniffen
einknoten