einklopfen

GrammatikVerb
Worttrennungein-klop-fen
Wortzerlegungein-klopfen
eWDG, 1967

Bedeutung

etw. in etw. klopfen
Beispiele:
einen Nagel in die Wand einklopfen
er kann noch nicht einmal einen Nagel einklopfen
die Tagescreme leicht in die Haut einklopfen

Typische Verbindungen zu ›einklopfen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›einklopfen‹.

Verwendungsbeispiele für ›einklopfen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und wenn man ein Kotelett mit zerriebenem Thymian einklopft, braucht man nicht mehr zu salzen.
Schönfeldt, Sybil: Leichte schnelle Küche, Hamburg: Litten 1978, S. 77
Rüttgers zieht die Anzugjacke aus, lässt sich einen Lederschurz umbinden, dann klopft er auf ein rotglühendes Hufeisen ein.
Der Tagesspiegel, 04.05.2005
Es empfiehlt sich, Arex-Schaum in den verunreinigten Stoff einzuklopfen, nicht aber zu verreiben.
Die Zeit, 02.04.1982, Nr. 14
Die Gravierungen sind in Umrissen eingeklopft oder eingeritzt, die Bildfläche oftmals durch Picken gestaltet oder auch ganzflächig gepickt bzw. glatt ausgeklopft.
o. A.: Lexikon der Kunst - F. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1989], S. 2606
Zitationshilfe
„einklopfen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einklopfen>, abgerufen am 08.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
einklinken
einklicken
Einklemmung
Einklemmschutz
einklemmen
einkneifen
einkneten
einknicken
Einknickung
einkniffen