Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

einkochen

Grammatik Verb · kocht ein, kochte ein, hat/ist eingekocht
Aussprache 
Worttrennung ein-ko-chen
Wortzerlegung ein- kochen
Wortbildung  mit ›einkochen‹ als Erstglied: Einkochglas · Einkochtopf · Einkochzeit
eWDG

Bedeutungen

1.
Früchte, Fleisch durch Kochen haltbar machen
Grammatik: mit Hilfsverb ‘hat’
Beispiele:
Obst, Gemüse einkochen
wir haben heute Pflaumen eingekocht
die eingekochten Birnen
das Einkochen von Saft, Gelee
eine eingekochte Kalbszunge
2.
durch Kochen weniger werden, sich vermindern
Grammatik: mit Hilfsverb ‘ist’
Beispiele:
die Bouillon kocht zu sehr ein
der Saft kocht auf langsamem Feuer ein, ist sehr eingekocht

Thesaurus

Synonymgruppe
einkochen · einmachen · einwecken
Oberbegriffe
Synonymgruppe
(den) Wassergehalt verringern · einkochen · reduzieren (Soße, Fonds)

Typische Verbindungen zu ›einkochen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›einkochen‹.

Verwendungsbeispiele für ›einkochen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich habe geholfen, einzukochen und am Abend hatte ich mal großes Verlangen, an die frische Luft zu gehen. [Brief von Irene G. an Ernst G. vom 02.09.1940, Feldpost-Archive mkb-fp-0270]
So mühselig wie er hat noch keiner ein Land eingekocht. [Süddeutsche Zeitung, 04.07.2001]
Gemüse aus dem eigenen Garten möglichst am Morgen ernten und sofort einkochen. [o. A.: Wir kochen gut, Leipzig: Verl. für d. Frau 1968 [1963], S. 240]
Der Vater schuftet und trinkt, die Mutter schimpft und kocht Gemüse ein. [Die Zeit, 14.04.1989, Nr. 16]
Um Geld zu sparen, habe ich viel selbst eingekocht und eingelegt. [Bild, 27.04.2006]
Zitationshilfe
„einkochen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einkochen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
einknüppeln
einknüpfen
einknöpfen
einknoten
einkniffen
einkokonieren
einkommen
einkommensabhängig
einkommenslos
einkommensschwach