einkommenslos

Worttrennungein-kom-mens-los
WortzerlegungEinkommen-los
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

über gar kein Einkommen verfügend

Verwendungsbeispiele für ›einkommenslos‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Schwester eines einkommenslosen Bruders findet auf beiläufigen Wegen zur Prostitution.
Die Zeit, 02.04.2001, Nr. 14
Dazu ist es notwendig, Teile des Einkommens aus der Phase der Erwerbstätigkeit in einkommenslose Zeiten zu verlagern, in das Alter und die Jugend.
Die Welt, 11.04.2003
Bei den "anderen" handelt es sich zum Großteil um Kinder, Studenten und Rentner, also um einkommenslose oder einkommensschwache Mitbürger.
Süddeutsche Zeitung, 23.10.1998
Die so genannte Mietübernahmeerklärung solle Vermieter motivieren, Verträge auch mit einkommenslosen Hilfeempfängern abzuschließen.
Süddeutsche Zeitung, 02.11.2001
Entweder gehört man zu denen, die mit ihren Qualifikationen arbeits- und einkommenslos geworden sind; dann fällt man unter den Gesetzeszwang, sich für schlechtere Arbeit bereitzuhalten.
o. A.: DIE KLASSENGESELLSCHAFT VERTEILT IHRE KARRIEREN. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1986]
Zitationshilfe
„einkommenslos“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einkommenslos>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Einkommenslage
Einkommensklasse
Einkommensindex
Einkommenshöhe
Einkommensgruppe
Einkommensmillionär
Einkommensnachweis
Einkommensniveau
Einkommenspolitik
Einkommensposition