einkriegen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung ein-krie-gen
Wortzerlegung ein-kriegen1
Wortbildung  mit ›einkriegen‹ als Erstglied: ↗Einkriegezeck
eWDG, 1967

Bedeutung

umgangssprachlich jmdn. einholen, erreichen
Beispiele:
er lief so schnell, dass ich ihn nicht einkriegen konnte
ich werde sie schon noch einkriegen
hast du sie eingekriegt?

Thesaurus

Synonymgruppe
(seinen) Ton mäßigen · ↗(sich) (wieder) beruhigen · ↗(sich) (wieder) entspannen · (wieder) zu sich kommen  ●  tief durchatmen  fig. · (sich) (wieder) einkriegen  ugs. · (sich) (wieder) in den Griff bekommen  ugs., fig. · ↗(sich) abregen  ugs. · ↗(wieder) runterkommen  ugs., fig. · Dampf ablassen  ugs., fig. · Ruhe geben  ugs.
Assoziationen
  • (die Situation) entschärfen · ↗(die Situation) entspannen · (die) Wogen glätten · ausgleichend einwirken (auf) · ↗begütigen · ↗beruhigen · beruhigend einwirken (auf) · ↗beschwichtigen · ↗besänftigen · ↗deeskalieren · gut zureden  ●  Öl auf die Wogen gießen  ugs.
  • (einer Sache) gelassen entgegensehen  ●  (sich) entspannt zurücklehnen (können)  fig.
  • beruhige dich (wieder)! · jetzt beruhig' dich mal wieder!  ●  komm (mal) wieder runter!  ugs. · krieg' dich wieder ein!  ugs. · reg dich wieder ab!  ugs.
  • (sich) beruhigen · ruhig werden · zur Ruhe kommen
  • (jetzt) mach (aber) mal halblang · jetzt reg dich (doch) nicht (gleich) auf · mäßige deinen Ton! (drohend) · reg dich (wieder) ab  ●  (nun) halt mal den Ball flach  fig. · komm (mal) wieder runter  fig. · wer wird denn gleich!?  veraltend · (immer schön) geschmeidig bleiben  ugs., jugendsprachlich · (jetzt) chill mal  ugs., jugendsprachlich · bleib mal locker  ugs. · chill mal deine Base  ugs., jugendsprachlich, variabel · entspann dich!  ugs.

Typische Verbindungen zu ›einkriegen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›einkriegen‹.

Verwendungsbeispiele für ›einkriegen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und wie man hört, kriegen die sich vor Freude kaum noch ein.
Bild, 17.12.1999
Über sowas kriegt sie sich vor Lachen nicht mehr ein.
Süddeutsche Zeitung, 09.09.1994
Wir kriegten uns gar nicht wieder ein, es war so komisch.
Die Zeit, 02.03.1990, Nr. 10
Er konnte explodieren vor Ärger und kriegte sich dann wieder ein und lachte.
Der Tagesspiegel, 18.01.2001
Daß er gelacht hat und sich kaum wieder einkriegen konnte.
Merian, Svende: Der Tod des Märchenprinzen, Hamburg: Buntbuch-Verl. 1980 [1980], S. 312
Zitationshilfe
„einkriegen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einkriegen>, abgerufen am 19.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Einkreuzung
einkreuzen
einkrempen
Einkreisungsschlacht
Einkreisungspolitik
Einkriegezeck
Einkristall
einkritzeln
einkrumen
einkrümmen