Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

einkriegen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung ein-krie-gen
Wortzerlegung ein- kriegen1
Wortbildung  mit ›einkriegen‹ als Erstglied: Einkriegezeck
eWDG

Bedeutung

umgangssprachlich jmdn. einholen, erreichen
Beispiele:
er lief so schnell, dass ich ihn nicht einkriegen konnte
ich werde sie schon noch einkriegen
hast du sie eingekriegt?

Thesaurus

Synonymgruppe
(seinen) Ton mäßigen · (sich) (wieder) beruhigen · (sich) (wieder) entspannen · (wieder) zu sich kommen  ●  tief durchatmen  fig. · (sich) (wieder) einkriegen  ugs. · (sich) (wieder) in den Griff bekommen  ugs., fig. · (sich) abregen  ugs. · (wieder) runterkommen  ugs., fig. · Dampf ablassen  ugs., fig. · Ruhe geben  ugs.
Assoziationen
  • (die Situation) entschärfen · (die Situation) entspannen · (die) Gemüter besänftigen · (die) Wogen glätten · (jemanden) beschwichtigen · Ruhe hineinbringen · ausgleichend einwirken (auf) · begütigen · beruhigen · beruhigend einwirken (auf) · besänftigen · deeskalieren · gut zureden  ●  (jemanden) (wieder) vom Baum holen  ugs., fig., Neologismus · Ruhe reinbringen  ugs., norddeutsch · Öl auf die Wogen gießen  ugs.
  • (einer Sache) gelassen entgegensehen  ●  (sich) entspannt zurücklehnen (können)  fig.
  • beruhige dich (wieder)!  ●  (immer schön) geschmeidig bleiben  ugs., jugendsprachlich · (jetzt) beruhig(e) dich (erst mal)!  ugs. · (jetzt) chill mal  ugs., jugendsprachlich · (jetzt) halt (mal) die Luft an!  ugs. · (jetzt) mach (aber) mal halblang  ugs. · (nun) halt mal den Ball flach  ugs., fig. · (so) beruhigen Sie sich (doch)!  geh. · bleib mal locker  ugs. · chill mal deine Base  ugs., jugendsprachlich, variabel · entspann dich!  ugs. · jetzt beruhig' dich mal wieder!  ugs. · jetzt reg dich (doch) nicht (gleich) auf  ugs. · komm (mal) wieder runter  ugs., fig. · krieg' dich wieder ein!  ugs. · reg dich (wieder) ab  ugs. · wer wird denn gleich!?  geh., veraltend

Typische Verbindungen zu ›einkriegen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›einkriegen‹.

Verwendungsbeispiele für ›einkriegen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir kriegten uns gar nicht wieder ein, es war so komisch. [Die Zeit, 02.03.1990, Nr. 10]
Über sowas kriegt sie sich vor Lachen nicht mehr ein. [Süddeutsche Zeitung, 09.09.1994]
Das klingt sehr verschroben, die Journalisten kriegen sich kaum noch ein. [Süddeutsche Zeitung, 17.05.1994]
Und wie man hört, kriegen die sich vor Freude kaum noch ein. [Bild, 17.12.1999]
Er konnte explodieren vor Ärger und kriegte sich dann wieder ein und lachte. [Der Tagesspiegel, 18.01.2001]
Zitationshilfe
„einkriegen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einkriegen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
einkreuzen
einkrempen
einkreisen
einkrausen
einkratzen
einkritzeln
einkrumen
einkrümmen
einkugeln
einkuppeln