Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

einkuscheln

Grammatik Verb · reflexiv
Aussprache 
Worttrennung ein-ku-scheln
Wortzerlegung ein- kuscheln
eWDG

Bedeutung

vertraulich sich in etw. kuscheln
Beispiele:
sich ins Bett, in warme Decken einkuscheln
sie hatte sich schnell wieder tief eingekuschelt
die Schildkröten kuscheln sich zum Winterschlaf in Laub und Reisig ein

Verwendungsbeispiele für ›einkuscheln‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man kann sich einkuscheln und Filme aus dem Jahr 1966 sehen. [Die Zeit, 16.09.1999, Nr. 38]
Auch ein gesinnungstüchtiger Pazifismus kann sich einkuscheln in diesem Text. [Die Zeit, 13.10.2006, Nr. 42]
Sie bildet einen Kokon, in den sich eine ziemlich ernüchterte mittelalte Generation heute einkuschelt. [Die Welt, 15.08.2003]
Eigentlich ist es in dieser Jahreszeit ja am schönsten, wenn man sich zu Hause warm einkuschelt und viel duftenden Tee trinkt. [Süddeutsche Zeitung, 10.01.2004]
Viele Eltern nehmen ihr Baby mit ins Kino oder ins Restaurant, eingekuschelt in einer Tragetasche oder einem Tragetuch. [Wilberg, Gerlinde M.: Zeit für uns, München: Frauenbuchverl. 1979, S. 169]
Zitationshilfe
„einkuscheln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einkuscheln>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
einkurven
einkuppeln
einkugeln
einkrümmen
einkrumen
einkästeln
einköpfen
einkörpern
einkühlen
einkürzen