einläuten

GrammatikVerb · läutet ein, läutete ein, hat eingeläutet
Aussprache
Worttrennungein-läu-ten
Wortzerlegungein-läuten
eWDG, 1967

Bedeutung

den Beginn von etw. durch Läuten verkünden
Gegenwort zu ausläuten
Beispiele:
Religiondas neue Jahr, eine Festwoche einläuten
Religionals der Sonntag eingeläutet wurde
Religiondie Glocken läuten den Frieden ein
Religiondas große Einläuten der Weihnacht
Sportein Rennen, die letzte Runde einläuten
Sportdas Rennen wurde von neuem eingeläutet

Typische Verbindungen zu ›einläuten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›einläuten‹.

Verwendungsbeispiele für ›einläuten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Hat die Intervention in Mali ein Umdenken bei der algerischen Regierung eingeläutet?
Die Zeit, 21.01.2013, Nr. 03
In diesem Jahr war einfach der richtige Zeitpunkt, eine neue Phase einzuläuten.
Süddeutsche Zeitung, 26.11.2003
So entscheidend der Sieg der Verbündeten war, eine Ära des Friedens läutete er nicht ein.
Welles, C. Bradford: Die hellenistische Welt. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 4239
Als sie ihre Ausbildung absolviert und die ersten Proben ihres Könnens geliefert hatten, läutete die Führung eine Periode von Reformen und Experimenten ein.
Engler, Wolfgang: Die Ostdeutschen, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1999], S. 312
Erst zu mitternächtlicher Stunde, die der Campanile einläutete, wurde ich verlassen.
Morgner, Irmtraud: Leben und Abenteuer der Trobadora Beatriz nach Zeugnissen ihrer Spielfrau Laura, Berlin: Aufbau-Verl. 1974, S. 431
Zitationshilfe
„einläuten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einl%C3%A4uten>, abgerufen am 06.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Einlaufwette
Einlaufschacht
Einläufer
einlaufen
Einlauf
einleben
Einlegearbeit
Einlegeblatt
Einlegeboden
Einlegegurke