einlangen

Grammatik Verb · langt ein, langte ein, ist eingelangt
Aussprache  [ˈaɪ̯nlaŋən]
Worttrennung ein-lan-gen
Wortzerlegung ein- langen
ZDL-Verweisartikel

Bedeutung

A , sonst veraltend Synonym zu ankommen (1), anlangen (1), eingehen (2)jmd., etw. langt (irgendwo) ein
Kollokationen:
mit Aktivsubjekt: ein Anruf, Ansuchen, Antrag, Befehl, Brief, Notruf, Schreiben langt [irgendwo] ein; eine Anzeige, Bewerbung, Lieferung, Zahlung langt [irgendwo] ein; [Waren] langen [irgendwo] ein; Einsatzkräfte, Polizisten langen [irgendwo] ein
Beispiele:
Der Lenker verlor die Kontrolle über das Fahrzeug, es krachte gegen einen Baum. […] Als die Einsatzkräfte bei dem Unfallort einlangten, waren nur noch zwei Personen beim Auto. Die dritte soll laut einem Zeugen weggelaufen sein. [Österreich, 28.11.2011]
Am Sonntag gingen – groß inszeniert – die ersten Covid‑Impfungen über die Bühne. Nun fragen sich viele, wie es weitergeht. Ganz klar scheint das nicht, obwohl jede Woche 63.000 Impfdosen einlangen. [Heute, 29.12.2020]
Neu angeboten wird […] ab sofort […] das »Betreute Konto«. […] Das Gehalt langt auf einem Konto ein, davon werden Miete und Lebenserhaltungskosten abgezogen. Der Rest landet auf einem zweiten Konto, auf das nur der Betroffene [der Schuldner] zugreifen kann. [Kleine Zeitung, 14.10.2017]
[…] als der Telegraf in den Bahnhöfen Einzug gehalten hatte, wurden die ersten elektrischen Bahnhofsuhren per Impulssteuerung miteinander verbunden. Nun gab es keine zeitlichen Abweichungen mehr, und kein Lokomotivführer, der seine Geschwindigkeit genau dem detaillierten Dienstfahrplan anzupassen hatte, konnte sich mehr auf anders gehende Uhren hinausreden, wenn er nicht auf die Minute genau am Zielbahnhof einlangte. [Der Bund, 30.05.1997]
Frau H. zeigt mir einen Brief Harichs, der am Vortag eingelangt und im ganzen vier Tage alt ist. [Die Zeit, 01.03.1963]
Können Viehsendungen, die des Abends einlangen, infolge Zoll‑ oder Sanitätsvorschriften oder aus anderen Gründen nicht ausgeladen und abgenommen werden, so haben sie gegen Entrichtung einer im Tarif festgesetzten Gebühr im Wagen zu verbleiben. [Röll, [Victor] von (Hg.): Enzyklopädie des Eisenbahnwesens. Bd. 9. 2. Aufl. Berlin / Wien 1921]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
ankommen · eingehen (Sendung, Geldüberweisung) · zugestellt werden  ●  (seinen) Bestimmungsort erreichen  Amtsdeutsch · einlangen  österr. · (noch nicht / schon) da sein  ugs. · kommen  ugs.
Assoziationen
  • (jemanden) erreichen (Information) · ankommen bei (jemandem) · durchdringen (bis) zu
  • eintrudeln · hereingeflattert kommen (Briefe) · nach und nach eintreffen  ●  angekleckert kommen (Gäste)  ugs., negativ · kleckerweise kommen  ugs., negativ
Synonymgruppe
(sich irgendwo) hinbemühen · (sich) einfinden · (sich) einstellen · ankommen · eintreffen · erscheinen  ●  (irgendwohin / irgendwo / irgendwoher) kommen  Hauptform · (sich irgendwo) herbemühen  förmlich · einlangen  österr. · (irgendwo) aufkreuzen  ugs., Hauptform · (irgendwo) einschweben  ugs., ironisch, fig. · (sich irgendwohin) bemühen  geh., förmlich · (sich) blicken lassen (bei)  ugs. · andackeln  ugs. · angeschoben kommen  ugs., salopp, variabel · anmarschiert kommen  ugs. · anreisen  fachspr. · anrücken  fachspr., Jargon · antanzen  ugs. · anwackeln  ugs. · aufschlagen  ugs., fig., scherzhaft-ironisch · auftauchen  ugs. · im Anflug sein  ugs., fig. · im Anmarsch sein  ugs., fig. · um die Ecke kommen  ugs., fig.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • eintrudeln · hereingeflattert kommen (Briefe) · nach und nach eintreffen  ●  angekleckert kommen (Gäste)  ugs., negativ · kleckerweise kommen  ugs., negativ
  • angefahren kommen · angelaufen kommen · dahergelaufen kommen · daherkommen · vorbeikommen  ●  (irgendwoher) (+ Partizip Perfekt) kommen  veraltend · angedackelt kommen  ugs. · angeschlappt kommen  ugs. · angeschoben kommen  ugs. · des Weg(e)s kommen  geh., veraltend · gesprungen kommen  ugs., süddt. · um die Ecke kommen  ugs.
  • ankommen · eingehen (Sendung, Geldüberweisung) · zugestellt werden  ●  (seinen) Bestimmungsort erreichen  Amtsdeutsch · einlangen  österr. · (noch nicht / schon) da sein  ugs. · kommen  ugs.
  • (hin)kommen bis · erreichen · gelangen bis (zu) · vordringen bis
  • (jemanden) erreichen (Information) · ankommen bei (jemandem) · durchdringen (bis) zu
  • (sich) begeben (nach / zu ...) · (sich) bewegen (nach / zu ...) · (sich) hinbegeben · hingehen  ●  (irgendwohin) gehen  Hauptform, variabel · (sich) bemühen (nach / zu ...)  geh. · (sich) hinbemühen  geh. · (sich) verfügen (nach / zu ...)  geh., Amtsdeutsch, altertümelnd

Typische Verbindungen zu ›einlangen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›einlangen‹.

Zitationshilfe
„einlangen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einlangen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
einlagern
einladend
einladen
einkürzen
einkühlen
einlangettieren
einlassen
einlaufen
einleben
einlegen