Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

einleiten

Grammatik Verb · leitet ein, leitete ein, hat eingeleitet
Aussprache 
Worttrennung ein-lei-ten
Wortzerlegung ein- leiten
Wortbildung  mit ›einleiten‹ als Erstglied: Einleitung
eWDG

Bedeutungen

1.
etw. in die Wege leiten, vorbereiten und beginnen
Beispiele:
Juraein Ermittlungsverfahren gegen jmdn. einleiten
Juraeinen Prozess, die Ehescheidung einleiten
Maßnahmen zu etw., Untersuchungen einleiten
Schritte sind bereits eingeleitet, um dem Übelstand abzuhelfen
einleitende Schritte unternehmen
in dieser Stunde / Wird's eingeleitet, die Armee dem Kaiser / – Zu stehlen [ SchillerPiccolominiV 1]
2.
etw. eröffnen
Beispiele:
die Feier, eine Veranstaltung mit Musik, mit einer Begrüßung einleiten
wer soll bei, zu der Veranstaltung einleiten?
eine Geschützsalve leitete die Ereignisse ein
Das Zusammensein wurde durch gemeinsamen Gesang eingeleitet [ I. SeidelLennacker618]
Grammatik: häufig im Partizip I
Beispiele:
er sprach die einleitenden Worte
die einleitende Musik
die einleitenden Takte der Sinfonie
er sagte einleitend, dass …
ein einleitender (= einführender) Text ging den Bildern voraus
3.
fachsprachlich etw. in etw. leiten
Beispiele:
Abwässer in ein Gewässer einleiten
das Hochwasser in eine Niederung einleiten
einen Weg in eine Straße einleiten
elektrisches Licht in einen Raum einleiten
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

leiten · Leiter1 · Leiterin · Leitung · anleiten · Anleitung · einleiten · Einleitung · geleiten · Geleit · verleiten · Leitartikel · Leitfaden · Leithammel · Leitstern
leiten Vb. ‘führen, an der Spitze stehen und den Verlauf bestimmen, befehligen, in eine bestimmte Richtung lenken, Elektrizität, Wärme, Schall durch einen Stoff weiterführen’, ahd. (8. Jh.), mhd. leiten ‘geleiten, lenken, führen’, asächs. lēdian, mnd. lēden, mnl. leiden, lēden, nl. leiden, aengl. lǣdan, engl. to lead, anord. leiða, schwed. leda ist ein Kausativum im Sinne von ‘Fortbewegung veranlassen, gehen, fahren machen’ zu dem unter leiden (eigentlich ‘sich fortbewegen, gehen’) behandelten Verb (s. d.). Dazu gehören als Substantivbildungen ahd. leita ‘Leichenbegängnis’ (9. Jh.), ‘Führung’ (um 1000), mhd. leite ‘Leitung, Führung, Weg, Fuhre, Wagenladung’, asächs. lēda ‘Leitung, Graben, Wasserlauf’, anord. leið, aengl. lād ‘Weg, Reise’; s. auch Lotse. Leiter1 m. ‘wer an der Spitze steht, verantwortlicher Vorgesetzter, energieleitender Stoff’, ahd. leitāri (9. Jh.), mhd. leitære ‘Führer, Anführer, Verführer’; Leiterin f. mhd. leitærinne. Leitung f. ‘das Leiten, Führen, Gesamtheit der leitenden Personen, Vorrichtung zum Weiterleiten, speziell Röhren’ (16. Jh.), ‘Drähte, Kabel zum Leiten elektrischer Energie, zur Übermittlung elektrischer Signale’ (19. Jh.). anleiten Vb. ‘unterweisen, anlernen’, ahd. analeiten ‘einführen’ (9. Jh.), mhd. an(e)leiten, auch ‘in jmds. Güter einsetzen’ (vgl. mhd. anleitunge ‘Einsetzung eines um Schadenersatz Klagenden in des Beklagten Güter’); Anleitung f. ‘Unterweisung’ (15. Jh.). einleiten Vb. ‘in die Wege leiten, in Gang bringen, eröffnen, mit einem Vorwort versehen, einführen’, ahd. inleiten ‘einführen’ (9. Jh.), mhd. īnleiten ‘hineinführen, zu etw. bringen, bewegen, anleiten, verführen’; Einleitung f. ‘Beginn, Eröffnung, Einführung, Vorwort’ (16. Jh.). geleiten Vb. ‘aus Ehrerweisung, zum Schutz jmdn. begleiten’, ahd. gileiten (8. Jh.), mhd. geleiten ‘führen, schützend begleiten’ (s. auch begleiten); Geleit n. ‘der Ehrung oder dem Schutz dienende Begleitung, alle begleitenden Personen, Gefolge’, mhd. geleit(e) ‘Leitung, Führung, Begleitung, Schutz’. verleiten Vb. ‘(zum Bösen) verführen’, ahd. firleiten ‘ent-, verführen’ (8. Jh.), mhd. verleiten ‘irreführen, verleiten’. Leitartikel m. ‘wesentliche, kommentierende (meist aktuelle) Abhandlung auf der ersten Seite einer Zeitung’ (1848), nach leitender Artikel (1839) und zunächst neben Hauptartikel (1834), Übersetzung von engl. leading article. Leitfaden m. ‘kurzgefaßte Darstellung zur Einführung in ein Wissensgebiet, Lehrbuch, Grundgedanke’ (18. Jh.), in Anlehnung an den Faden der Ariadne, also eigentlich ‘Faden, der jmdn. durch ein Labyrinth hindurchleitet’. Leithammel m. ‘die Herde führender Hammel’ (16. Jh.), übertragen ‘Anführer, dem die Menge gedankenlos folgt’ (Ende 18. Jh.). Leitstern m. ‘als richtungweisender Orientierungspunkt dienender Stern’, mhd. leit(e)sterne ‘der die Schiffer leitende Polarstern’, auch bildlich von der Jungfrau Maria.

Thesaurus

Synonymgruppe
(eine Aktion) anlaufen lassen · (eine Sache) angehen · (etwas) antreten · (etwas) aufnehmen · (sich) daranmachen (zu) · beginnen · darangehen zu · einleiten · loslegen · starten  ●  (den) Startschuss geben  fig. · (eine Sache/mit einer Sache) anfangen  Hauptform · (etwas) zum Fliegen bringen  fig. · herangehen an  fig. · in Angriff nehmen  fig. · (etwas) angreifen  geh., fig. · (etwas) anpacken  ugs. · (in etwas) einsteigen  ugs. · (sich) dransetzen  ugs. · an etwas gehen  ugs. · durchstarten  ugs. · zur Tat schreiten  geh., scherzhaft-ironisch
Assoziationen
  • Abmarsch! · alsdann · an die Arbeit! · auf zu · los geht's! · los jetzt! · los! · und dann los · vorwärts!  ●  Auf zu neuen Taten!  Spruch · Leinen los  fig. · an die Gewehre!  fig. · (auf,) auf zum fröhlichen Jagen  ugs., Zitat · (es) kann losgehen  ugs. · (jetzt aber) ran an die Buletten!  ugs. · (na dann) rauf auf die Mutter  derb, salopp · (na) denn man tau  ugs., plattdeutsch · (na) denn man to  ugs., plattdeutsch · (und) ab die Luzie!  ugs. · (und) ab die Post!  ugs. · (und) ab geht's  ugs. · ab dafür!  ugs. · allez hopp!  ugs., franz. · also los!  ugs. · auf auf!  ugs. · auf geht's!  ugs., Hauptform · auf gehts  ugs. · aufi!  ugs., süddt. · dann (mal) los!  ugs. · dann lass uns!  ugs. · dann wollen wir mal  ugs. · frisch ans Werk!  ugs. · frischauf  geh., veraltend · gemma!  ugs., bayr. · los  ugs. · pack ma's  ugs., österr. · pack mer's  ugs., süddt. · ran an den Speck!  ugs. · und ab!  ugs. · und dann gib ihm!  ugs. · wir können!  ugs. · wohlan  geh., veraltend
  • (den) Kampf aufnehmen (gegen) · (eine Sache) anpacken · (einer Sache) zu Leibe rücken · (etwas) angreifen · angehen (Problem) · in die Offensive gehen  ●  (den) Stier bei den Hörnern packen  fig. · das Heft in die Hand nehmen  fig. · (etwas) in Angriff nehmen  ugs. · loslegen (mit)  ugs.
Synonymgruppe
(etwas) beibringen · anleiten · einleiten · instruieren · unterweisen  ●  einbegleiten  österr.
Synonymgruppe
anfangen (mit) · einleiten · eröffnen · in Umlauf setzen · lancieren  ●  einführen  Hauptform · introduzieren  veraltet
Assoziationen
  • (einer Sache) Geltung verschaffen · (einer Sache) zum Durchbruch verhelfen · durchsetzen · greifen lassen  ●  (etwas) etablieren  Hauptform · (etwas) in die Fläche bringen  geh.

Typische Verbindungen zu ›einleiten‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›einleiten‹.

Verwendungsbeispiele für ›einleiten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Damit ist eine homosexuelle Entwicklung noch nicht zwingend eingeleitet, aber doch »erleichtert«. [Schmidt-Rogge, Carl H.: Dein Kind – Dein Partner, München: List 1973 [1969], S. 241]
Das Verfahren ist nun einmal eingeleitet und Sie werden alles zur richtigen Zeit erfahren. [Kafka, Franz: Der Proceß, Frankfurt a. M.: Fischer 1993 [1925], S. 6]
In der Praxis ist dies in den westlichen Zonen bereits eingeleitet. [o. A.: 1947. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1986], S. 28679]
Auf diese Weise haben wir ernsthaft die Phase des Friedens eingeleitet. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1989]]
Aber ich bin nicht dafür gewählt, eine Große Koalition einzuleiten. [konkret, 1982]
Zitationshilfe
„einleiten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einleiten>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
einlegen
einleben
einlaufen
einlassen
einlangettieren
einlenken
einlernen
einlesen
einleuchten
einleuchtend