einlogieren

GrammatikVerb · logiert ein, logierte ein, hat einlogiert
Worttrennungein-lo-gie-ren
Wortzerlegungein-logieren
eWDG, 1967

Bedeutung

jmdm. ein Logis zuweisen
Beispiele:
er war in einem kleinen Kämmerchen einlogiert worden
man hatte die Familien in einem Dorfe einlogiert
sich einlogierenein Logis beziehen
Beispiel:
sie hatten sich ungebeten bei ihr einlogiert

Verwendungsbeispiele für ›einlogieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In unserer Badener Villa war noch ein sächsischer Offizier einlogiert.
Suttner, Bertha von: Autobiographie. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1909], S. 7946
Wir fuhren in einer Barke nach Lerici hinüber, logierten uns dort ein und machten verschiedene Zeichnungen.
Thoma, Hans: Im Winter des Lebens. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1919], S. 24556
Keine Stadt der Welt hat auch nur annähernd so viele Hotelbetten, so daß die meisten Olympiagäste in Privatquartieren einlogiert werden müssen.
Die Zeit, 10.12.1965, Nr. 50
Dort lebte die Familie, als ein deutscher Offizier und ein Unteroffizier einlogiert wurden.
Die Zeit, 15.07.2002, Nr. 28
Lauckner logiert die verbannten Mädchen der Freude in ein altes Seeschloß ein, in dem aus Versehen auch die Delegierten einer Großmacht untergebracht werden.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 03.03.1927
Zitationshilfe
„einlogieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einlogieren>, abgerufen am 08.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
einloggen
einlöffeln
einlochen
einlinig
einlieken
einlösbar
einlösen
Einlösesumme
Einlösung
Einlösungsfrist