Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

einlogieren

Grammatik Verb · logiert ein, logierte ein, hat einlogiert
Worttrennung ein-lo-gie-ren
Wortzerlegung ein- logieren
eWDG

Bedeutung

jmdm. ein Logis zuweisen
Beispiele:
er war in einem kleinen Kämmerchen einlogiert worden
man hatte die Familien in einem Dorfe einlogiert
sich einlogierenein Logis beziehen
Beispiel:
sie hatten sich ungebeten bei ihr einlogiert

Verwendungsbeispiele für ›einlogieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In unserer Badener Villa war noch ein sächsischer Offizier einlogiert. [Suttner, Bertha von: Autobiographie. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1909], S. 7946]
Wir fuhren in einer Barke nach Lerici hinüber, logierten uns dort ein und machten verschiedene Zeichnungen. [Thoma, Hans: Im Winter des Lebens. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1919], S. 24556]
Keine Stadt der Welt hat auch nur annähernd so viele Hotelbetten, so daß die meisten Olympiagäste in Privatquartieren einlogiert werden müssen. [Die Zeit, 10.12.1965, Nr. 50]
Dort lebte die Familie, als ein deutscher Offizier und ein Unteroffizier einlogiert wurden. [Die Zeit, 15.07.2002, Nr. 28]
Lauckner logiert die verbannten Mädchen der Freude in ein altes Seeschloß ein, in dem aus Versehen auch die Delegierten einer Großmacht untergebracht werden. [Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 03.03.1927]
Zitationshilfe
„einlogieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einlogieren>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
einloggen
einlochen
einlinig
einlieken
einliegend
einloten
einlullen
einlässlich
einläuten
einlöffeln