einmachen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungein-ma-chen (computergeneriert)
Wortzerlegungein-machen
Wortbildung mit ›einmachen‹ als Erstglied: ↗Einmachessig · ↗Einmachfrucht · ↗Einmachgefäß · ↗Einmachglas · ↗Einmachgut · ↗Einmachtopf · ↗Einmachzeit
eWDG, 1967

Bedeutung

umgangssprachlich Früchte, Fleisch einkochen
siehe auch Eingemachte
Beispiele:
Obst, Gemüse einmachen
sie hatten viele Sauerkirschen, viele Gläser mit Sauerkirschen eingemacht
eingemachte Bohnen, Beeren
ich habe die Kalbszunge eingemacht
das Einmachen im August

Thesaurus

Synonymgruppe
einkochen · einmachen · ↗einwecken
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Glas Marmelade Pause allein kochen machen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›einmachen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vielleicht mache ich das noch ein, zwei Mal in diesem Jahr.
Die Zeit, 10.02.2013 (online)
Und ich muß dauernd aufpassen, mich nicht von ihm einmachen zu lassen.
Merian, Svende: Der Tod des Märchenprinzen, Hamburg: Buntbuch-Verl. 1980 [1980], S. 188
Dabei machte der Lkw einen Satz nach hinten und klemmte den Mann ein.
Süddeutsche Zeitung, 24.04.2001
Jetzt kann ich wohl kaum hier weg, denn die Bohnen müssen doch eingemacht werden.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 01.08.1944, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Wie überall, so wurde auch hier beim Schlachten Schwarzsauer eingemacht.
Rehbein, Franz: Das Leben eines Landarbeiters. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 44870
Zitationshilfe
„einmachen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einmachen>, abgerufen am 14.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Einmach
einlullen
einloten
Einlösungstermin
Einlösungssumme
Einmachessig
Einmachfrucht
Einmachgefäß
Einmachglas
Einmachgut