einmahnen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungein-mah-nen
Wortzerlegungein-mahnen
Wortbildung mit ›einmahnen‹ als Erstglied: ↗Einmahnung
eWDG, 1967

Bedeutung

papierdeutsch etw. Fälliges in Erinnerung bringen
Beispiele:
die noch ausstehenden Forderungen einmahnen
wir werden die Beiträge einmahnen müssen
die Schuld, eine Antwort einmahnen

Typische Verbindungen zu ›einmahnen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›einmahnen‹.

Verwendungsbeispiele für ›einmahnen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was ich einmahne, ist die Fähigkeit Europas, seine unmittelbaren Interessen zu verteidigen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [2000]
Nach der Studie müssen 30 Prozent der Befragten ihr Geld bei privaten Kunden lange einmahnen.
Bild, 22.11.2005
Und politisch wird eine stärkere Positionierung in der Welt bei gleichzeitiger Demokratisierung der Entscheidungsfindung eingemahnt.
Die Zeit, 28.05.2012, Nr. 22
Noch im vergangenen Sommer hat die Sozialdemokratin vorübergehend die Einhaltung des Gleichbehandlungsgesetzes für den öffentlichen Dienst von den Bereitern, die schließlich Beamte sind, eingemahnt.
Süddeutsche Zeitung, 28.11.1996
In Baden-Württemberg mahnt die CDU Synergieeinsparungen aus dem Zusammenschluss der Anstalten ein, aus anderen Anstalten wird dem derzeitigen ARD-Vorsitzenden eine Vernachlässigung des Gemeinschaftsprogramms vorgeworfen.
Die Welt, 08.05.2000
Zitationshilfe
„einmahnen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einmahnen>, abgerufen am 08.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
einmähdig
Einmachzucker
Einmachzeit
Einmachtopf
Einmachsuppe
Einmahnung
einmaischen
einmal
Einmaleffekt
Einmaleins