Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

einmarschieren

Grammatik Verb · marschiert ein, marschierte ein, ist einmarschiert
Aussprache 
Worttrennung ein-mar-schie-ren
Wortzerlegung ein- marschieren
eWDG

Bedeutung

marschierend einziehen, einrücken
in gegensätzlicher Bedeutung zu ausmarschieren
Beispiele:
die Sportler marschierten ins Stadion ein
unter dem Jubel der Bevölkerung marschierten sie ein
das Regiment war in die Stadt einmarschiert
Er hatte vorher nur daran gedacht, in Berlin einzumarschieren [ SeghersDie Toten6,96]

Thesaurus

Synonymgruppe
eindringen · einfallen · einmarschieren · einströmen · invadieren

Typische Verbindungen zu ›einmarschieren‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›einmarschieren‹.

Verwendungsbeispiele für ›einmarschieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er hatte nicht geglaubt, daß es nötig werden könnte, in Österreich einzumarschieren. [Der Spiegel, 21.08.1989]
Um das Regime vor der totalen Vernichtung zu retten, sind die Sowjets einmarschiert. [konkret, 1988]
Die Sowjets marschierten mit imperialer Überheblichkeit 1979 in das Land ein. [Die Zeit, 28.08.2006, Nr. 35]
Wenn das in einem anderen Land passiert wäre, wären wir dort einmarschiert. [Die Zeit, 08.09.2004, Nr. 37]
Dass er es zumindest nicht mehr wagt, in den Norden einzumarschieren. [Boie, Kirsten: Skogland, Ort: Hamburg 2005, S. 184]
Zitationshilfe
„einmarschieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einmarschieren>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
einmarinieren
einmalig
einmal
einmaischen
einmahnen
einmassieren
einmauern
einmeißeln
einmengen
einmessen