einmengen

GrammatikVerb · mengt ein, mengte ein, hat eingemengt
Aussprache
Worttrennungein-men-gen
Wortzerlegungein-mengen
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2017

Bedeutungen

1.
jmd. mengt etw. ein
Synonym zu einmischen (2)
Beispiele:
Berberitzen in eine Schüssel geben, ausgepresste Zitrone und gehackte Minze daraufgeben. Mindestens eine halbe Stunde durchziehen lassen. Kalten Dinkel, Gemüse, Tofu und Gewürze einmengen. Hummus mit Öl und Reisdrink verquirlen und in den Salat mischen. [Der Standard, 08.11.2016]
Gewiegte Kräuter. Essig, Salz und Pfeffer hinzugeben. Das Gemüse einmengen und mit Tomatenscheiben garnieren. [Berliner Zeitung, 04.08.1963]
Wolf wollte reines Deutsch schreiben. »Ich habe mich nicht allein von ausländischen Wörtern enthalten, die man heute zu Tage in unsere deutsche Sprache häufig mit einzumengen pfleget, sondern auch alle Redensarten vermieden, die unserer deutschen Mundart nicht gemäß und bloß Übersetzungen von Redensarten sind, die man aus fremden Sprachen entlehnet.« [Mauthner, Fritz: Wörterbuch der Philosophie. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1910], S. 24807]
2.
jmd. mengt sich ein
Synonym zu einmischen (1)
Kollokationen:
hat Präpositionalgruppe/-objekt: sich in bestimmte Angelegenheiten einmengen
Beispiele:
Dass ein Politiker sich mit einer Streitschrift in die aktuelle Debatte einmengt, ist hierzulande eher selten. [Süddeutsche Zeitung, 17.07.2014]
Es ist natürlich bitter für einen Naturschutzverein, wenn man sich seit 1985 vergeblich an einem Naturschutzpark versucht und dann die Kapitalisten daherkommen, sich in fremde Zuständigkeiten einmengen und auch noch Erfolg haben. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 07.09.2006]
In der »Revolutionsakte« wird den Gewerkschaften sogar ausdrücklich zugesichert, daß die Regierung sich nicht in ihre Angelegenheiten einmengen werde, wenn sich die Gewerkschaften auf ihre »spezifischen Ziele« beschränken, wenn sie also nicht versuchen, Einfluß auf die Politik des Landes zu nehmen. [Neues Deutschland, 21.08.1966]
Es steht mir nicht zu, mich in die Auseinandersetzungen der deutschen Politik einzumengen. [Die Zeit, 26.06.1952, Nr. 26]
Allmählich überkam mich die Neugier, ein solches reales Spiel zwischen zwei Partnern zu beobachten. Und da passierte das Peinliche, daß ich, alle Höflichkeit vergessend, mich einmengte in Ihre Partie. Aber dieser falsche Zug Ihres Freundes traf mich wie ein Stich ins Herz. [Zweig, Stefan: Schachnovelle, Frankfurt a. M.: S. Fischer 1961 [1943], S. 80]

Typische Verbindungen zu ›einmengen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›einmengen‹.

Verwendungsbeispiele für ›einmengen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es steht mir nicht zu, mich in die Auseinandersetzungen der deutschen Politik einzumengen.
Die Zeit, 26.06.1952, Nr. 26
Hierbei haben sich die Alliierten in keiner Weise in den normalen norwegischen Handel eingemengt.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1940]
Aus einem Journalisten ist ein Akteur geworden, der seltene Fall eines Intellektuellen, der sich in die Politik eingemengt und etwas bewirkt hat.
Süddeutsche Zeitung, 18.03.2002
Wir haben keinen Anlass, uns in die politische Auseinandersetzung zwischen dem Papst und dem Papismus einzumengen.
o. A.: Ansprachen von Alfred Rosenberg, Erich Hilgenfeldt und Gerhard Wagner auf dem Reichsparteitag der NSDAP, 07.09.1938
Sich in das Leben eines anderen Organismus einzumengen, um ihm herauszuhelfen, ist eine Verbindung von Idiotismus, Größenwahn und unberechtigter Herrschsucht!
Altenberg, Peter: Mein Lebensabend, Mein Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1919], S. 28559
Zitationshilfe
„einmengen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einmengen>, abgerufen am 08.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
einmeißeln
Einmauerung
einmauern
Einmaster
einmassieren
einmessen
einmieten
Einmieter
Einmietung
einminütig