Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

einmummeln

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung ein-mum-meln
Wortzerlegung ein- mummeln1
eWDG

Bedeutung

umgangssprachlich, scherzhaft jmdn., sich gut einhüllen
Beispiele:
sie war bis zur Nase in Decken eingemummelt
jmdn., sich warm, fest einmummeln
sie legte sich zu Bett und mummelte sich ein
ein eingemummeltes Kind

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) zusammenkuscheln  ●  (sich) einmummeln  ugs.
Synonymgruppe
bedecken · umhüllen · umkleiden · ummanteln · verkleiden · verschalen  ●  einmummeln  ugs.
Synonymgruppe
decken · einhüllen  ●  decken  ugs. · einhüllen  ugs. · einmummeln  ugs. · immunisieren  geh. · panzern  ugs. · schützen  ugs.
Synonymgruppe
(sich) warm anziehen  ●  (sich) einmummeln  ugs.

Typische Verbindungen zu ›einmummeln‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›einmummeln‹.

Verwendungsbeispiele für ›einmummeln‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie mummeln ihn ein wie ein Kind, sie sagen ihm gute Nacht. [Die Zeit, 13.09.1991, Nr. 38]
So habe ich Grund, mich für den Rest des Tages im Haus einzumummeln. [Die Zeit, 26.07.2010, Nr. 30]
Dann mummele ich mich auf dem Sofa – nie im Bett – in eine Wolldecke ein, mach die Augen zu und schlafe sofort ein. [Der Tagesspiegel, 28.01.2001]
Man will sich nur noch einmummeln, zusammenrollen, einen Kokon bilden. [Der Tagesspiegel, 28.12.2003]
Wo sich das Publikum einmummelt, lassen die Schauspieler Hose und Rock fallen. [Die Welt, 10.12.2002]
Zitationshilfe
„einmummeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einmummeln>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
einmotten
einmotorig
einmontieren
einmonatig
einmischen
einmummen
einmähdig
einmünden
einmütig
einnebeln