einnähen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungein-nä-hen
Wortzerlegungein-nähen
eWDG, 1967

Bedeutung

etw. in etw. hineinnähen
Beispiele:
Dokumente, Geld in den Kleidersaum, das Mantelfutter einnähen
einen Einsatz einnähen
das oben eingenähte Markenschild
eingenähte Fischbeinstäbchen

Typische Verbindungen zu ›einnähen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›einnähen‹.

Verwendungsbeispiele für ›einnähen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Anstatt die Jeans neu zu interpretieren, war hier einfach das Label mit den zwei Cs eingenäht.
Süddeutsche Zeitung, 21.10.1998
Zurzeit müssen die elektronischen Helfer noch eingesteckt oder eingenäht werden.
Der Tagesspiegel, 19.05.2002
Sie haben es in die Kleider eingenäht und in den Schuhen versteckt.
Hilsenrath, Edgar: Das Märchen vom letzten Gedanken, München: Piper 1989, S. 430
Meistens wurde es in die Schuhe gesteckt oder in die Jacke eingenäht.
Langhoff, Wolfgang: Die Moorsoldaten, Stuttgart: Verl. Neuer Weg 1978 [1935], S. 383
Wer noch nicht so geübt ist, kann die vorderen Kanten absteppen und den Reißverschluß genau in dieser Linie von Hand mit Rückstichen einnähen.
Janusch, Antonie: Unser Schneiderbuch, Leipzig: Verlag für d. Frau 1979 [1965], S. 74
Zitationshilfe
„einnähen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einn%C3%A4hen>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Einmütigkeit
einmütig
Einmündung
einmünden
einmummen
Einnahme
Einnahmeausfall
Einnahmebuch
Einnahmeerwartung
Einnahmenausfall