Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

einnebeln

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung ein-ne-beln
Wortzerlegung ein- nebeln
Wortbildung  mit ›einnebeln‹ als Erstglied: Einnebelung · Einneblung

Bedeutungsübersicht+

  1. etw., sich in (künstliche) Nebel einhüllen
    1. [bildlich] ...
    2. [übertragen] ...
eWDG

Bedeutung

etw., sich in (künstliche) Nebel einhüllen
Beispiele:
vor dem Fliegerangriff wurde die Stadt eingenebelt
das Flugzeug hatte sich eingenebelt
daß die Gäste den Raum mit Tabakdampf eingenebelt hatten [ KlugeKortüm578]
bildlich
Beispiel:
Eine kleine Ohnmacht nebelte ihn für zwei Minuten ein [ WerfelMusa Dagh334]
übertragen
Beispiel:
sich von heuchlerischen Worten einnebeln lassen

Thesaurus

Synonymgruppe
(die) Köpfe vernebeln · (etwas) vorgeben · (jemandem etwas) einflüstern · (jemandem etwas) einreden · (jemandem etwas) weismachen · (jemanden von etwas) zu überzeugen versuchen · (jemanden) einseifen · (jemanden) hinwegtäuschen über · Augenwischerei betreiben · Nebelkerzen werfen · manipulieren · so tun als ob · suggerieren · vortäuschen  ●  (jemandem) Sand in die Augen streuen  fig. · (jemandem einen) Bären aufbinden  ugs. · (jemandem einen) Floh ins Ohr setzen  ugs., fig. · (jemandem etwas) auf die Nase binden wollen  ugs., variabel, Redensart · (jemandem etwas) vormachen  ugs. · (jemanden etwas) glauben machen  geh. · auftischen  ugs. · einnebeln  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
Militär
Synonymgruppe
einnebeln · umnebeln · vernebeln

Typische Verbindungen zu ›einnebeln‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›einnebeln‹.

Verwendungsbeispiele für ›einnebeln‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie lassen den Platz einnebeln, damit sie einander wie die blinden Kühe erhaschen können, und sie steuern Musik bei. [Süddeutsche Zeitung, 28.06.2002]
Dennoch wird keine Note eingenebelt, nichts an Musik geht verloren. [Der Spiegel, 19.10.1981]
Die Zimmer sind akribisch im Studio gebaut, die Straßen werden mit mehr als hundert Lichtern ausgeleuchtet, eingenebelt, bewässert. [Die Welt, 09.09.2005]
Wenn er selber sich einnebelt, in seinem Werk klärt er auf. [Der Spiegel, 19.03.1990]
Ich habe H. oft für westlich infiziert gehalten – aber sie hat offenbar recht: die Russen nebeln sich ein. [Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1957. In: ders., So sitze ich denn zwischen allen Stühlen, Berlin: Aufbau-Verl. 1999 [1957], S. 883]
Zitationshilfe
„einnebeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einnebeln>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
einmütig
einmünden
einmähdig
einmummen
einmummeln
einnehmbar
einnehmen
einnetzen
einnicken
einnisten