einpendeln

GrammatikVerb · reflexiv
Aussprache
Worttrennungein-pen-deln
Wortzerlegungein-pendeln
eWDG, 1967

Bedeutung

etw. pendelt sich auf etw. einetw. erreicht eine mittlere Norm
Beispiele:
die Preise haben sich wieder auf einen mittleren Stand eingependelt
der Stimmenanteil pendelt sich langsam (auf eine Mittellage) ein

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) einpendeln (bei) · ↗(sich) festigen · ↗(sich) stabilisieren · ↗(sich) verfestigen · ins Lot kommen  ●  ↗(sich) konsolidieren  geh.
Assoziationen
  • (das) erledigt sich (von selbst) · ↗(das) geht (von allein) vorüber · (das) gibt sich (wieder) · (das) legt sich · (das) reguliert sich (selbsttätig) · (das) verschwindet (von selbst)

Typische Verbindungen zu ›einpendeln‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›einpendeln‹.

Verwendungsbeispiele für ›einpendeln‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Temperaturen pendeln sich allerdings bei durchschnittlich 16 Grad ein.
Die Welt, 23.09.2000
Bei größerer Last pendelte er sich bei etwa 600 ein.
C't, 1998, Nr. 13
Ich pendelte mich wieder ein, stand kerzengerade auf meinem rechten Bein.
Rasp, Renate: Ein ungeratener Sohn, Köln: Kiepenheuer & Witsch 1967, S. 24
Der Mensch ist ein Einzelwesen und muß sich als solches einpendeln.
Goote, Thor [d.i. Langsdorff, Werner von]: Die Fahne Hoch!, Berlin: Zeitgeschichte-Verlag 1933 [1933], S. 195
Die größere Konfliktscheu des friedlicheren Partners ist also die Markierung, an der sich das Verhalten eines Ehepaares einpendelt.
Schwanitz, Dietrich: Männer, Frankfurt a. M.: Eichborn 2001, S. 280
Zitationshilfe
„einpendeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einpendeln>, abgerufen am 06.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Einpeitscher
einpeitschen
einpeilen
einpegeln
Einpauker
Einpendler
einpennen
Einpersonenhaushalt
Einpersonenstück
einpfarren