Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

einpendeln

Grammatik Verb · reflexiv
Aussprache 
Worttrennung ein-pen-deln
Wortzerlegung ein- pendeln
eWDG

Bedeutung

etw. pendelt sich auf etw. einetw. erreicht eine mittlere Norm
Beispiele:
die Preise haben sich wieder auf einen mittleren Stand eingependelt
der Stimmenanteil pendelt sich langsam (auf eine Mittellage) ein

Thesaurus

Typische Verbindungen zu ›einpendeln‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›einpendeln‹.

Verwendungsbeispiele für ›einpendeln‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei größerer Last pendelte er sich bei etwa 600 ein. [C't, 1998, Nr. 13]
Mittlerweile hat sich ein Rhythmus eingependelt, mit dem wir beide sehr gut leben können. [Die Zeit, 21.01.2013, Nr. 03]
Im vergangenen Jahrzehnt hat sich diese Zahl bei etwa 7.000 eingependelt. [Die Zeit, 03.10.2011, Nr. 40]
Zurück auf der Erde, pendelte sie sich zwar wieder auf den irdischen Rhythmus ein. [Die Zeit, 05.11.2007, Nr. 45]
Darauf hatte er sich bereits an den Tagen „außerbörslich“ eingependelt. [Die Zeit, 03.12.1976, Nr. 50]
Zitationshilfe
„einpendeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einpendeln>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
einpeitschen
einpeilen
einpegeln
einpauken
einpassieren
einpennen
einpfarren
einpfeffern
einpferchen
einpflanzen