einpressen

GrammatikVerb · presst ein, presste ein, hat eingepresst
Aussprache
Worttrennungein-pres-sen
Wortzerlegungein-pressen
Wortbildung mit ›einpressen‹ als Erstglied: ↗Einpressung
eWDG, 1967

Bedeutung

etw. in etw. pressen
Beispiele:
in das Blech ist eine Nummer, ein Muster eingepresst
ein Ledereinband mit einem eingepressten Kreuz
er fühlte sich qualvoll eingepresst (= eingepfercht)
das Werk lässt sich in kein überkommenes Schema einpressen
weil die Maschinen fortwährend neue Luft einpreßten [Kellerm.Tunnel183]

Typische Verbindungen
computergeneriert

pressen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›einpressen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In den anderen Teil hat sich jedoch das Geschwür dadurch noch wirksamer einpressen können.
Die Zeit, 01.06.1950, Nr. 22
Koch hieß er, und dieser Name steht golden eingepreßt in dem Buche meines Lebens.
Sudermann, Hermann: Das Bilderbuch meiner Jugend. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1922], S. 935
Bevor das Gas eingepreßt wird, sind diese mit Wasser gefüllt.
Die Welt, 15.03.2005
Entweder du umwickelst den Stil mit Stoff oder du preßt einen kleinen Holzkeil ein.
Braun, Anne u. Nell, Edith: Man muß sich nur zu helfen wissen, Leipzig: Verl. für die Frau 1971, S. 136
Auf ein mit Leim präpariertes Papier wurde eine dünne Teigschicht aufgetragen und die Metallplatte stempelartig eingepreßt.
o. A.: Lexikon der Kunst - T. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 45610
Zitationshilfe
„einpressen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einpressen>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
einpreisen
einprasseln
Einprägung
Einprägsamkeit
einprägsam
Einpressung
einprogrammieren
einprügeln
einpudern
einpumpen