einprogrammieren

GrammatikVerb
Worttrennungein-pro-gram-mie-ren
Wortzerlegungein-programmieren
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

in eine Rechenanlage, einen Computer als Programm eingeben

Typische Verbindungen zu ›einprogrammieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›einprogrammieren‹.

Verwendungsbeispiele für ›einprogrammieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man gönne ihm den nicht nur, man programmiere ihn regelrecht ein!
C't, 1990, Nr. 4
Unter grün und blau lassen sich zwei beliebige Nummern einprogrammieren.
Süddeutsche Zeitung, 16.06.2004
Der Computer aber kann nichts melden, was man ihm nicht einprogrammiert hat.
Die Zeit, 14.02.1977, Nr. 07
Im Nervensystem ist die Fähigkeit fest einprogrammiert, Bewegungen ökonomisch durchzuführen.
Die Welt, 21.09.2004
Die Flugrichtung der neuen Raketen habe derzeit kein Ziel, und man hoffe, daß es niemals nötig werde, ein Ziel einzuprogrammieren.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1997]
Zitationshilfe
„einprogrammieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einprogrammieren>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Einpressung
einpressen
einpreisen
einprasseln
Einprägung
einprügeln
einpudern
einpumpen
einpuppen
einquartieren