Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

einprogrammieren

Grammatik Verb · programmiert ein, programmierte ein, hat einprogrammiert
Worttrennung ein-pro-gram-mie-ren
Wortzerlegung ein- programmieren
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

in eine Rechenanlage, einen Computer als Programm eingeben

Typische Verbindungen zu ›einprogrammieren‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›einprogrammieren‹.

Verwendungsbeispiele für ›einprogrammieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man gönne ihm den nicht nur, man programmiere ihn regelrecht ein! [C't, 1990, Nr. 4]
Unter grün und blau lassen sich zwei beliebige Nummern einprogrammieren. [Süddeutsche Zeitung, 16.06.2004]
Der Computer aber kann nichts melden, was man ihm nicht einprogrammiert hat. [Die Zeit, 14.02.1977, Nr. 07]
Wenig ist ihnen einprogrammiert außer dem Drang, Reize zu suchen. [Die Zeit, 23.09.1999, Nr. 39]
Diese Revolution besteht darin, daß Kinder von nun an den Computer dazu benutzen können, ihren realen Lego‑Figuren intelligentes Verhalten einzuprogrammieren. [Die Zeit, 05.02.1998, Nr. 7]
Zitationshilfe
„einprogrammieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einprogrammieren>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
einpressen
einpreisen
einprasseln
einpolig
einpoldern
einprägen
einprägsam
einprügeln
einpudern
einpumpen