einpudern

GrammatikVerb
Worttrennungein-pu-dern
Wortzerlegungein-pudern
eWDG, 1967

Bedeutung

etw., jmdn., sich mit Puder bedecken
Beispiele:
sie hatte ihr Gesicht weiß eingepudert
eingepudertes Haar
das Baby war eingepudert worden

Thesaurus

Synonymgruppe
bepudern · ↗bestreuen · ↗bestäuben · einpudern · ↗streuen · ↗überpudern · ↗überstreuen

Typische Verbindungen zu ›einpudern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›einpudern‹.

Verwendungsbeispiele für ›einpudern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn mein Baby wund ist, pudere ich seinen Po mit Kartoffelmehl ein.
Bild, 09.10.1997
Weißer Staub, den die Fahrzeuge aufwirbeln, pudert Bäume und Sträucher links und rechts immer neu ein.
Süddeutsche Zeitung, 28.07.1995
Danach wird die Haut trocken getupft und mit einem der üblichen Kinderpuder eingepudert oder mit einer Hautsalbe leicht eingefettet.
Bundesverband d.dt. Standesbeamten e.V. (Hg.), Hausbuch für die deutsche Familie, Frankfurt a. M.: Verl. f. Standesamtwesen 1956, S. 60
Man sollte das Riechorgan abends mit Mandelkleie einpudern und diese morgens vorsichtig mit warmem Essigwasser abwaschen.
Volkland, Alfred: Überall gern gesehen. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1941], S. 22770
Vorbeugend muß, wenn mit einem Befall gerechnet werden kann, das Saatgut mit einem HCH-Stäubemittel eingepudert oder inkrustiert werden.
o. A.: Ratgeber für den Feingemüsebau im Freiland, Berlin: VEB Dt. Landwirtschaftsverl 1962, S. 436
Zitationshilfe
„einpudern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einpudern>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
einprügeln
einprogrammieren
Einpressung
einpressen
einpreisen
einpumpen
einpuppen
einquartieren
Einquartierung
einquetschen