einrücken

Grammatik Verb · rückt ein, rückte ein, ist/hat eingerückt
Aussprache 
Worttrennung ein-rü-cken
Wortzerlegung ein-rücken
Wortbildung  mit ›einrücken‹ als Erstglied: ↗Einrückung
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
Militär einmarschieren
Grammatik: mit Hilfsverb ‘ist’
Gegenwort zu ausrücken
Beispiele:
die Truppe, das Regiment rückte (in die Kaserne, Garnison) ein
in ein Quartier, die neue Stellung, ein Lager einrücken
die mit Musik einrückenden Soldaten
nachts einrücken
die Feuerwehr rückte wieder ein (= die Feuerwehr kam vom Einsatz zurück)
bildlich
Beispiele:
ich dagegen rückte mit mehreren anderen in die staatliche Erziehungsanstalt ein [CarossaKindheit153]
als neu eingerückter Waldzeller Schüler [HesseGlasperlensp.6,486]
übertragen
Beispiel:
in jmds. Stelle, in eine höhere Gehaltsstufe einrücken (= aufrücken)
2.
Militär eingezogen werden, den Militärdienst beginnen
Grammatik: mit Hilfsverb ‘ist’
Beispiele:
seitdem er zum Militär, zu dem Regiment eingerückt war, hatte er keine Nachricht von zu Hause erhalten
er rückte zu den jährlichen Übungen ein
gleich nach Kriegsausbruch musste er einrücken
er musste, sollte am Montag einrücken
der Befehl zum Einrücken
die große Menge kriegstauglicher Burschen ... die noch nicht eingerückt waren [WerfelMusa Dagh39]
3.
Technik bei einer Maschine den Antrieb einschalten, sodass sie arbeiten kann
Grammatik: mit Hilfsverb ‘hat’
Gegenwort zu ausrücken
Beispiele:
die Gangschaltung einrücken
Transmissionen, Antriebe, Schalthebel einrücken
4.
eine neue Zeile hinter dem Rand der übrigen Zeilenanfänge beginnen lassen
Grammatik: mit Hilfsverb ‘hat’
Gegenwort zu ausrücken
Beispiele:
die Stenotypistin rückte die Überschrift des Kapitels ein
die Anrede in dem Brief muss eingerückt werden
5.
etw. in einer Zeitung aufnehmen lassen
Grammatik: mit Hilfsverb ‘hat’
Beispiele:
eine Anzeige, Annonce, ein Inserat, die Notiz einrücken
die Aufforderung war mehrmals in in‑ und ausländische(n) Zeitungen eingerückt worden
er ließ den Aufsatz, seinen Artikel in eine bekannte, einer bekannten Zeitschrift einrücken
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

rücken · abrücken · anrücken · ausrücken · einrücken · entrücken · entrückt · verrücken · verrückt · vorrücken · berücken
rücken Vb. ‘sich vorwärts bewegen, zu einem bestimmten Ort aufbrechen, (weg)marschieren, (mit einem Ruck, ruckweise) an einen anderen Platz schieben, in eine andere Lage bringen, von der Stelle bewegen’, ahd. rucken (9. Jh.; vgl. irrucken ‘unterstützen, aufrichten’, 8. Jh.), mhd. rücken (obd. rucken) ‘sich fortbewegen, etw. schnell bewegen’, mnd. mnl. rucken, nl. rukken, anord. rykkja, schwed. rycka, dän. rykke (germ. *rukkjan). Herkunft nicht geklärt. Verwandt sind sicher mhd. nl. (holl.) rocken ‘rücken’, aengl. roccian, engl. to rock ‘wiegen, schaukeln’ (s. ↗Rock and Roll), anord. rugga ‘schütteln, schaukeln, wiegen’, schwed. (mundartlich) rugga ‘schaukeln’. Sieht man in den Formen geminierte schwundstufige Bildungen, kann ein Zusammenhang mit ↗Rahe und ↗regen (s. d.) angenommen werden. abrücken Vb. ‘wegrücken, -schieben, aufbrechen, sich entfernen, abmarschieren, sich distanzieren’, mhd. aberücken ‘wegziehen, entfernen’. anrücken Vb. ‘aneinanderschieben, sich nähern, anmarschieren’ (15. Jh.). ausrücken Vb. ‘aus-, hinausmarschieren, davonlaufen, ausreißen’, mhd. ūʒrücken ‘herausziehen’. einrücken Vb. ‘einsetzen, einmarschieren, den Militärdienst beginnen, dazu eingezogen werden’, mhd. īnrucken ‘hineinschieben’. entrücken Vb. ‘wegnehmen, entfernen, versetzen’ (an einen anderen Ort, in Ekstase, in eine andere Welt), mhd. entrücken; entrückt Part.adj. ‘abgelegen, fern, geistig abwesend, weltverloren’ (13. Jh.). verrücken Vb. ‘wegrücken, an einen anderen Platz schieben, verschieben’, ahd. firrucken (um 1000), mhd. verrücken, verrucken; verrückt Part.adj. ‘nicht bei Verstand, geistesgestört, irre, unsinnig’, eigentlich ‘an eine andere, eine falsche Stelle gebracht’ (16. Jh.), zumal in Fügungen wie verrückt im Kopf, im Hirn ‘töricht, närrisch’ (17. Jh.), aus denen sich rasch absoluter Gebrauch im oben genannten Sinne entwickelt. vorrücken Vb. ‘(weiter) nach vorn, vorwärts rücken, vorwärts marschieren, auf dem Vormarsch sein’, ahd. furirucken (um 1000), mhd. vorrücken ‘vorbeiziehen, -gehen’. berücken Vb. ‘bezaubern, entzücken, betören, verlocken’, ursprünglich ein Ausdruck des Vogel- und Fischfangs mit der Bedeutung ‘listig, täuschend fangen’, eigentlich ‘ein Netz über das Tier rücken, das man fangen will’, von Luther (1. Hälfte 16. Jh.) in die Literatursprache eingeführt. Im Frühnhd. und vor allem in der Barockzeit (17./18. Jh.) wird berücken oft bildlich mit dem Aspekt des Betrugs und der Liebeslist verwendet. Im 18. Jh. geht das Gefühl für die ursprüngliche Bedeutung verloren, und berücken steht gleichbed. neben bezaubern.

Thesaurus

Synonymgruppe
eingreifen · einrücken · in Eingriff bringen · ineinander greifen

Typische Verbindungen zu ›einrücken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›einrücken‹.

Verwendungsbeispiele für ›einrücken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In die Stadt selbst seien die russischen Einheiten nicht eingerückt.
Die Zeit, 25.02.2008 (online)
Sie sind jederzeit in der Lage, wieder in die Städte einzurücken.
Süddeutsche Zeitung, 18.05.2002
Eine Stelle aus einem meiner Briefe darf ich wohl einrücken.
Wilamowitz-Moellendorff, Ulrich von: Erinnerungen 1848-1914. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1928], S. 7661
Ich habe damals gerade den Führer gebeten, zur Wehrmacht einrücken zu dürfen.
o. A.: Einhunderteinundfünfzigster Tag. Montag, 10. Juni 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 23628
Nur dann konnte der Film mitten in die Front der Vorkämpfer einer revolutionären Zeit einrücken.
Kriegk, Otto: Der deutsche Film im Spiegel der Ufa, Berlin: Ufa-Buchverl. 1943, S. 181
Zitationshilfe
„einrücken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einr%C3%BCcken>, abgerufen am 09.08.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
einrosten
einrollen
Einrollbewegung
Einritzung
einritzen
Einrückung
Einrückungsbefehl
Einrückungstermin
einrühren
einrüsten