Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

einrahmen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung ein-rah-men
Wortzerlegung ein- rahmen1
Wortbildung  mit ›einrahmen‹ als Erstglied: Einrahmung

Bedeutungsübersicht+

  1. etw. rahmen
    1. [umgangssprachlich, scherzhaft, bildlich] ⟨jmdn. einrahmen⟩ jmdn. in die Mitte nehmen
    2. [gehoben, übertragen] etw. umgeben
eWDG

Bedeutung

etw. rahmen
Beispiele:
er wird sich diese Zeichnung, das Foto, seinen Meisterbrief einrahmen lassen
in Gold eingerahmte alte Bilder
ein eingerahmter Kopf hing an der Wand
ein eingerahmter Spiegel
umgangssprachlich, scherzhaft, bildlich jmdn. einrahmenjmdn. in die Mitte nehmen
Beispiel:
wir wollen dich einrahmen
gehoben, übertragen etw. umgeben
Beispiele:
ihr Gesicht rahmten dunkle Flechten ein
wilder Wein rahmt das Fenster ein
diese Straße wird von kleinen Häusern, das Dorf wird von grünen Höhenzügen eingerahmt
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Rahmen · rahmen · einrahmen · umrahmen
Rahmen m. ‘festgefügtes Gestell’, (vgl. Bilder-, Fenster-, Tür-, Webrahmen), ‘Gestell der Kraftwagen (Chassis) und Fahrräder’, übertragen ‘Umwelt, Umgrenzung, Umgebung, Hintergrund, Gesamtzusammenhang, in den einzelnes sich einfügt’, ahd. rama f. (um 1000), mhd. ram(e) f. ‘Stütze, Säule, Gestell, Web-, Stickrahmen’, mnd. mnl. rāme m., nl. raam n., Herkunft unsicher. Vielleicht verwandt mit Rand (s. d.) und (als to-Ableitung?) Ranft ‘Brotkanten’ (s. d.), ahd. ramft (9. Jh.), mhd. ranft, ramft ‘Einfassung, Rand’, sowie mit got. rimis ‘Ruhe’ und außergerm. mit aind. rámatē ‘beruhigt, läßt ruhen, steht still, rastet, weilt, ergötzt sich’, rambhá- ‘Stab, Stütze’, griech. ēréma (ἠρέμα) ‘leise, still, ruhig’, lit. rãmas ‘Ruhe’, rìmti ‘ruhig werden’, rem̃ti ‘stützen’, ram̃tis ‘Stütze’. Dann wäre Anschluß an die Wurzel ie. *rem(ə)- ‘ruhen, sich aufstützen, stützen’ möglich. Anders Schüwer in: Jb. d. Vereins f. nd. Sprachforsch. 104 (1981/82) 82 ff., der im Anschluß an Heinertz in: Moderna Språk 48 (1954) 229 ff. die im Ahd. und Mhd. auftretende Bedeutung ‘Stütze, Säule’ für sekundär hält und auf Grund von engl. (aus dem Afrz.) frame ‘Rahmen, Gestell, Gebälk’ (und wohl auch asächs. hrama ‘Gestell’) h-Anlaut für das Germ. annimmt, also germ. *hramō f. bzw. *hraman- m. ‘Lattengestell, Umzäunung, Flechtwerk’ voraussetzt (einem anfrk. *hrama folgt nach FEW 16, 235 f. als Entlehnung afrz. raime ‘Stange zum Aufhängen von Kleidung’, frz. rame ‘Gestell zum Spannen von Textilien’). Als Verwandte werden angeführt aengl. hremman ‘einengen, behindern’, anord. hremma ‘fassen, klemmen, drücken’, got. hramjan ‘kreuzigen’ (d. i. ‘an ein Gestell heften’), russ. (landschaftlich) krómy (кромы) Plur. ‘Webstuhl’, so daß von ie. *krem-, *krom- ‘Gestell aus Latten, hölzerne Umzäunung’ ausgegangen werden kann. Schüwer verbindet damit auch als Labialerweiterung Rumpf (s. d.) und schließt den Komplex an die unter rümpfen (s. d.) genannte Wurzel an. Im Deutschen lange Zeit mit unterschiedlichem Genus, vgl. ahd. rama f., mhd. ram(e) f. und als schwaches Mask. mhd. (md.) rame, mnd. rāme; danach nhd. die Rahm(e) und der Rahme, seit Adelung allgemein der Rahmen. rahmen Vb. ‘mit einem Rahmen versehen’ (um 1800); dazu einrahmen Vb. umrahmen Vb. (19. Jh.).

Typische Verbindungen zu ›einrahmen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›einrahmen‹.

Verwendungsbeispiele für ›einrahmen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich dachte, wenn ich das passende Mädchen dazu bekomme, dann lasse ich es einrahmen. [Brief von Irene G. an Ernst G. vom 12.08.1940, Feldpost-Archive mkb-fp-0270]
Sie rahmen Texte von Autoren ein, die man im wirklichen Leben wohl nur schwer harmonisch an einen Tisch bekommen würde. [Süddeutsche Zeitung, 15.02.1999]
Lisa schaut aus dem Fenster, einem winzigen Fenster, eingerahmt von dunklem Holz. [Die Welt, 13.08.2005]
Er ist eingerahmt von blitzenden Sternen, ganz klar zu sehen. [Bild, 22.11.1999]
Viele Parlamente in der arabischen Welt haben zur Sicherheit wenige Kompetenzen oder werden von staatlichen Institutionen eingerahmt. [Die Zeit, 15.11.2010, Nr. 46]
Zitationshilfe
„einrahmen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einrahmen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
einquirlen
einquetschen
einquartieren
einpökeln
einpuppen
einrammen
einramschen
einranden
einrangieren
einrasten