einregnen

GrammatikVerb · regnete ein, hat/ist eingeregnet
Worttrennungein-reg-nen (computergeneriert)
Wortzerlegungein-regnen
eWDG, 1967

Bedeutung

umgangssprachlich
1.
mit Hilfsverb ›hat‹
es regnet sich eines wird lange, ohne aufzuhören, regnen
Beispiele:
es sieht aus, als ob es sich einregnen wollte
es hat sich zwar eingeregnet, wir müssen aber trotzdem gehen
2.
mit Hilfsverb ›ist‹
durch Regen
a)
nass werden
Beispiele:
wir sind auf dem Ausflug tüchtig eingeregnet
es schadet ihnen nichts, wenn sie mal einregnen
die Erbsenernte ist eingeregnet
b)
an einem Ort festgehalten werden
Beispiele:
wir waren dort oben eingeregnet
für drei Stunden einregnen

Typische Verbindungen
computergeneriert

regnen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›einregnen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es wirkt melancholisch, so "eingeregnet" zu sein und Tage lang still sitzen zu müssen.
Peters, Carl: Im Goldland des Altertums, München: Lehmann 1902, S. 144
Wie Sie wissen, regnet man im Gebirge gelegentlich anhaltend ein und langweilt sich.
Die Welt, 09.12.2004
Man wird von den warmen Strahlen geweckt, geht aus dem Haus - und es regnet sich ein.
Bild, 25.06.2004
Die Leute von oben einregnen zu lassen, statt sie mit Bomben in die Luft zu jagen, halte er durchaus nicht für unmoralisch.
Die Zeit, 03.11.1972, Nr. 44
Es hat sich richtig schön eingeregnet an diesem Tag, und die wenigen Sonnenstrahlen bringen das Grau der Stadt gut zur Geltung.
Süddeutsche Zeitung, 13.03.2003
Zitationshilfe
„einregnen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einregnen>, abgerufen am 26.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
einreden
Einrede
Einrechnung
einrechnen
einrechen
einregulieren
Einreibemittel
einreiben
Einreiber
Einreibung