Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

einregnen

Grammatik Verb · regnet ein, regnete ein, hat/ist eingeregnet
Worttrennung ein-reg-nen
Wortzerlegung ein- regnen

Bedeutungsübersicht+

  1. [umgangssprachlich] ...
    1. 1. ⟨es regnet sich ein⟩ es wird lange, ohne aufzuhören, regnen
    2. 2. durch Regen
eWDG

Bedeutung

umgangssprachlich
1.
es regnet sich eines wird lange, ohne aufzuhören, regnen
Grammatik: mit Hilfsverb ‘hat’
Beispiele:
es sieht aus, als ob es sich einregnen wollte
es hat sich zwar eingeregnet, wir müssen aber trotzdem gehen
2.
durch Regen
Grammatik: mit Hilfsverb ‘ist’
a)
nass werden
Beispiele:
wir sind auf dem Ausflug tüchtig eingeregnet
es schadet ihnen nichts, wenn sie mal einregnen
die Erbsenernte ist eingeregnet
b)
an einem Ort festgehalten werden
Beispiele:
wir waren dort oben eingeregnet
für drei Stunden einregnen

Verwendungsbeispiele für ›einregnen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es wirkt melancholisch, so "eingeregnet" zu sein und Tage lang still sitzen zu müssen. [Peters, Carl: Im Goldland des Altertums, München: Lehmann 1902, S. 144]
Wie Sie wissen, regnet man im Gebirge gelegentlich anhaltend ein und langweilt sich. [Die Welt, 09.12.2004]
Man wird von den warmen Strahlen geweckt, geht aus dem Haus – und es regnet sich ein. [Bild, 25.06.2004]
Die Leute von oben einregnen zu lassen, statt sie mit Bomben in die Luft zu jagen, halte er durchaus nicht für unmoralisch. [Die Zeit, 03.11.1972, Nr. 44]
Es hat sich richtig schön eingeregnet an diesem Tag, und die wenigen Sonnenstrahlen bringen das Grau der Stadt gut zur Geltung. [Süddeutsche Zeitung, 13.03.2003]
Zitationshilfe
„einregnen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einregnen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
einreden
einrechnen
einrechen
einrasten
einrangieren
einregulieren
einreiben
einreichen
einreihen
einreihig