einreichen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungein-rei-chen (computergeneriert)
Wortzerlegungein-reichen
Wortbildung mit ›einreichen‹ als Erstglied: ↗Einreichung
eWDG, 1967

Bedeutung

einer Behörde, einer Instanz ein Schriftstück zustellen
Beispiele:
eine Denkschrift, die Beschwerde, das Gesuch, den Antrag bei einem Amt einreichen
die Klage gegen sie habe ich bereits bei Gericht eingereicht
einen Verbesserungsvorschlag im Betrieb einreichen
die Rechnungen müssen pünktlich eingereicht werden
die Jahresplanung muss bis zum 1. des nächsten Monats eingereicht sein
umgangssprachlich jmdn. schriftlich zu etw. vorschlagen
Beispiel:
ich wollte Sie als Anwärter einreichen

Thesaurus

Synonymgruppe
eingeben · ↗einhändigen · einreichen
Synonymgruppe
einreichen · ↗unterbreiten · ↗vorbringen · ↗vorlegen · ↗vorschlagen
Synonymgruppe
einreichen · ↗hereinreichen · ↗hineinreichen
Synonymgruppe
anmelden · einreichen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Amtsgericht Antrag Anwalt Arbeitsgericht Bauantrag Beschwerde Bewerbung Bundesgericht Bundesverfassungsgericht Demission Dienstaufsichtsbeschwerde Gericht Gerichtshof Gesuch Gnadengesuch Klage Klageschrift Kündigung Landgericht Petition Rücktritt Rücktrittsgesuch Sammelklage Schadenersatzklage Scheidung Unterlage Verfassungsbeschwerde Verfassungsklage Verwaltungsgericht reichen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›einreichen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch im März 2002 reichte die Frau die Scheidung ein.
Bild, 02.08.2003
Die Bürger sollen Anträge einreichen, was mit "ihrer" Million geschehen soll.
Der Tagesspiegel, 21.05.2001
Falls Sie es in Form einer eidesstattlichen Versicherung erhalten, werden Sie es zweifellos einreichen.
o. A.: Einhundertzwölfter Tag. Dienstag, 23. April 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 28105
Der Antrag ist innerhalb eines Monats nach Zustellung der Entscheidung schriftlich einzureichen und zu begründen.
o. A.: Bundesdisziplinarordnung (BDO). In: Sartorius 1: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland, München: Beck 1998
Ich denke, daß Sie darüber unbedingt einen schriftlichen Antrag einreichen müssen.
o. A.: Achtundachtzigster Tag. Freitag, 22. März 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 15926
Zitationshilfe
„einreichen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einreichen>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Einreibung
Einreiber
einreiben
Einreibemittel
einregulieren
Einreichung
Einreichungsfrist
Einreichungstermin
einreihen
Einreiher