Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

einrennen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung ein-ren-nen
Wortzerlegung ein- rennen
Mehrwortausdrücke  offene Türen einrennen

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. [umgangssprachlich] gegen etw. rennen
    1. a) und es dabei beschädigen
    2. b) und sich dabei verletzen
  2. 2. [salopp, abwertend, übertragen] ⟨jmdm. das Haus einrennen⟩ jmdn. immerzu aufsuchen
eWDG

Bedeutungen

1.
umgangssprachlich gegen etw. rennen
a)
und es dabei beschädigen
Beispiele:
er hat mit dem Brett die Fensterscheibe eingerannt
mit einer Eisenstange das Tor einrennen
b)
und sich dabei verletzen
Beispiel:
sich [Dativ] an der Tür den Kopf einrennen
2.
salopp, abwertend, übertragen jmdm. das Haus einrennenjmdn. immerzu aufsuchen
Beispiele:
er hat mir mit seinem Problem bald das Haus, meine Wohnung, die Tür eingerannt
umgangssprachlichoffene Türen einrennen (= für allbekannte Wahrheiten eintreten)

Typische Verbindungen zu ›einrennen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›einrennen‹.

Verwendungsbeispiele für ›einrennen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ohne den Erfolg der Band hätte er sich damals politisch den Kopf eingerannt. [Die Zeit, 03.01.1997, Nr. 2]
Sie rennt die offenen Türen nicht ein, sondern komplimentiert einen durch sie hindurch. [Die Zeit, 13.04.2000, Nr. 16]
Also insofern könnte man meinen, wir rennen offene Türen ein. [Die Zeit, 09.03.1962, Nr. 10]
Frage: Mit Ihrem Anliegen rennen Sie wahrscheinlich nur selten offene Türen ein. [Die Zeit, 27.12.2010 (online)]
Das Programm „Schönheit der Arbeit" rannte weithin offene Türen ein. [Die Zeit, 22.03.1991, Nr. 13]
Zitationshilfe
„einrennen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einrennen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
einrenken
einreißen
einreiten
einreisen
einreihig
einrexen
einrichten
einriegeln
einrieseln
einringeln