Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

einriegeln

Grammatik Verb
Worttrennung ein-rie-geln
Wortzerlegung ein- riegeln
eWDG

Bedeutung

jmdn., sich durch das Vorschieben eines Riegels einsperren
Beispiele:
die Kinder waren eingeriegelt worden
er hatte sich in sein Zimmer eingeriegelt
etw. einriegeln
Beispiel:
während das schwere [Kreuz] auf der Klosterwiese gezeigt und gewogen wurde, lag ein leichtes Gaukelkreuz in irgendeinem Verstecke des Klosters aufgehoben und eingeriegelt [ C. F. MeyerPlautus3,137]

Verwendungsbeispiele für ›einriegeln‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seit einiger Zeit klagt er darüber und bedauert, daß nicht mehr auf ihn gehört werde, aber er riegelt sich auch ein. [Die Zeit, 10.07.1981, Nr. 29]
Er riß die Tür auf, sprang in den kleinen Raum und riegelte sich ein. [Simmel, Johannes Mario: Der Stoff, aus dem die Träume sind, Güterlsoh: Bertelsmann u. a. [1973] [1971], S. 942]
Er hatte sich eingeriegelt und war im schönsten Rauchen, da hörte er Wispern an der Tür. [Fallada, Hans: Wer einmal aus dem Blechnapf frißt - Bd. 2, Berlin u. a.: Aufbau-Verl. 1990 [1934], S. 118]
Er stürzt in einen Raum, haut die Tür zu und riegelt sich ein. [Die Zeit, 25.06.2007, Nr. 26]
Hier also wurde Gustav für eine Woche eingeriegelt, Tag und Nacht. [Feuchtwanger, Lion: Die Geschwister Oppermann, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1933], S. 355]
Zitationshilfe
„einriegeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einriegeln>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
einrichten
einrexen
einrennen
einrenken
einreißen
einrieseln
einringeln
einringen
einritzen
einrollen