Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

einsäumen

Grammatik Verb
Worttrennung ein-säu-men
Wortzerlegung ein- säumen1

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. einen Saum um etw. bilden
    1. [übertragen] ...
  2. 2. einen Saum um etw. nähen
eWDG

Bedeutungen

1.
einen Saum um etw. bilden
Beispiele:
Sumpfstreifen säumen das Flussufer ein
kleine Häuser säumten die Straße, den Platz ein
übertragen
Beispiel:
Agathe, von schwarzen Frauen eingesäumt [ MusilMann724]
2.
einen Saum um etw. nähen
Beispiele:
eine Tischdecke einsäumen
ich muss das Tuch erst noch einsäumen
die Tasche wird unsichtbar eingesäumt

Thesaurus

Technik
Synonymgruppe
absetzen · besetzen · einfassen · einsäumen · säumen · ummanteln · umsäumen · verbrämen · verzieren  ●  bandeln  österr. · bordieren  fachspr. · galonieren  fachspr.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›einsäumen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Still und verträumt liegen die Straßen, eingesäumt von schieferbedeckten Fachwerkhäusern. [Die Zeit, 13.02.1967, Nr. 07]
Das Gefechtsfeld zeigt sich militärisch diszipliniert und läßt sich von kerzengeraden Baumlinien einsäumen. [C’t, 1998, Nr. 11]
Dahinter beginnt die lange Motorhaube, eingesäumt von zwei großflächigen, leicht aufgestellten Scheinwerfern. [Bild, 24.10.1997]
Ich konnte zwar Knöpfe annähen und einsäumen, aber Knopflöcher umzunähen ist Wissen komplizierter. [Der Tagesspiegel, 23.10.2000]
Außerdem sollen die neu entstehenden Waldränder mit Sträuchern eingesäumt werden. [Süddeutsche Zeitung, 04.10.2001]
Zitationshilfe
„einsäumen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/eins%C3%A4umen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
einsäuern
einsätzig
einsägen
einsäen
einsäckeln
einsömmerig
eintanzen
eintaschen
eintasten
eintauchen