einschalten

GrammatikVerb · schaltete ein, hat eingeschaltet
Aussprache
Worttrennungein-schal-ten (computergeneriert)
Wortzerlegungein-schalten1
Wortbildung mit ›einschalten‹ als Erstglied: ↗Einschaltung
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
den elektrischen Stromkreis (von etw.) schließen
Gegenwort zu ausschalten
Beispiele:
das Licht, den Strom, die Beleuchtung, das Radio einschalten
eine Maschine, den Motor einschalten
2.
einen anderen Gang einschaltendie Getriebeübersetzung des Kraftwagens wechseln
Beispiele:
er schaltete den dritten Gang ein
er hatte den Rückwärtsgang eingeschaltet
3.
etw. einfügen
Beispiele:
Worte, Sätze, eine Anekdote (in eine Rede) einschalten
er schaltete ein, dass ...
wir wollen jetzt eine kleine Pause einschalten (= einlegen)
»Pfui!« schaltete die Konsulin bekümmert ein [Th. MannBuddenbrooks1,315]
4.
sich einschaltenan etw. entscheidend teilnehmen, entscheidende Schritte unternehmen, eingreifen
Beispiele:
sich in eine Verhandlung einschalten
der Elternbeirat hat sich inzwischen eingeschaltet
hier sollte sich die Gewerkschaft einschalten
die Staatsanwaltschaft schaltete sich ein
jmdn. einschaltenjmdn. zur entscheidenden Teilnahme veranlassen
Beispiele:
der Leiter der Anstalt schaltete den Elternbeirat ein
er wollte in dieser Frage die Gewerkschaft einschalten
die Staatsanwaltschaft wurde (mit) eingeschaltet

Thesaurus

Synonymgruppe
aktivieren · ↗anknipsen · ↗anschalten · ↗anstellen · einschalten  ●  ↗anmachen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(ins Geschehen) eingreifen · ↗(sich) einmischen · (sich) einschalten · ↗dazwischentreten · ↗eingreifen · ↗einschreiten · ↗intervenieren  ●  ↗(sich) reinhängen  ugs. · ↗dazwischengehen  ugs.
Unterbegriffe
  • energisch dazwischengehen · entschieden einschreiten · hart durchgreifen · resolute Maßnahmen ergreifen · zu drastischen Maßnahmen greifen  ●  mit dem eisernen Besen auskehren  fig.
Assoziationen
  • (sich) befassen (mit) · ↗(sich) kümmern · ↗(sich) umtun · aktiv sein · aktiv werden (in einer Angelegenheit) · arbeiten an · befasst sein (mit) (Verwaltungsdeutsch) · nicht untätig sein  ●  (an etwas) dran sein  ugs. · (et)was tun  ugs.
  • erledigen · ↗regeln  ●  in die Hand nehmen  fig. · ↗(sich) kümmern  ugs.
  • (etwas) einwerfen · (jemandem) das Wort abschneiden · (jemandem) ins Wort fallen · (jemanden) keinen Gedanken zu Ende führen lassen · (jemanden) nicht ausreden lassen · ↗(jemanden) unterbrechen · ↗dazwischenrufen · ↗hineinreden · ↗hineinrufen  ●  ↗(ungefragt) dazwischenreden  Hauptform · (in einen Wortbeitrag) reingrätschen  ugs., fig. · (jemandem) in die Parade fahren  ugs. · ↗dazwischenquatschen  ugs. · ↗interpellieren  geh., lat. · ↗reinreden  ugs.
  • auf den Plan treten · ins Spiel kommen  ●  jemandes (große) Stunde kommt  fig. · jemandes Stunde sein  fig.
  • Gegenmaßnahmen ergreifen  ●  ↗gegensteuern  fig.
  • (sich) beteiligen · (sich) einer Sache anschließen · ↗(sich) einklinken · (sich) einschalten · ↗einsteigen  ●  auf den Zug aufspringen  ugs., fig. · ↗mitmischen  ugs.
  • (et)was machen · (etwas) unternehmen gegen · Hand anlegen · Maßnahmen ergreifen · aktiv werden · in Aktion treten · nicht untätig bleiben · tätig werden  ●  (et)was tun  ugs. · zur Tat schreiten  geh.
Synonymgruppe
(mit) einbeziehen · ↗befragen · dazuholen · einschalten · hinzubemühen · hinzubitten · ↗hinzuziehen · ↗konsultieren · ↗miteinbeziehen · zu Rate ziehen  ●  ↗beiziehen  süddt. · (mit) ins Boot holen  ugs., fig. · (mit) ins Boot nehmen  ugs., fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
(den) Startknopf drücken · ↗anlassen (Motor) · ↗anstellen · ↗anwerfen · einschalten · in Betrieb setzen · in Gang setzen · ↗starten  ●  ↗anmachen  ugs. · ↗anschmeißen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(sich) beteiligen · (sich) einer Sache anschließen · ↗(sich) einklinken · (sich) einschalten · ↗einsteigen  ●  auf den Zug aufspringen  ugs., fig. · ↗mitmischen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(sich) einschalten · ↗angehen (Elektrogerät) · angestellt werden · eingeschaltet werden

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anwalt Blaulicht Bundeskartellamt Bundeskriminalamt Computer Debatte Diskussion Ermittlung Fernseher Gerät Gutachter Jugendamt Kriminalpolizei Lampe Landeskriminalamt Licht Makler Polizei Radio Rechtsanwalt Scheinwerfer Staatsanwalt Staatsanwaltschaft Staatsschutz Streit Turbo Vermittler Zuschauer automatisch schalten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›einschalten‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Von einem Monitor aus kann er 17 auf die Stadt verteilte Kameras einschalten.
Bild, 15.10.2003
Am Ende des Jahres sollen 300 von diesen Terminals eingeschaltet sein.
Der Tagesspiegel, 23.03.1998
Ich muß das Licht einschalten, um noch eine wichtige Arbeit abschließen zu können.
Killian, Hans: Auf Leben und Tod, München: Wilhelm Heyne Verlag 1976, S. 284
Wollen Sie hier Ihre Ausführungen unterbrechen, um eine Pause einzuschalten?
o. A.: Dreißigster Tag. Mittwoch, 9. Januar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 8132
Einen Fall muß ich doch noch einschalten, er ist zu komisch.
Viersbeck, Doris: Erlebnisse eines Hamburger Dienstmädchens. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1910], S. 8122
Zitationshilfe
„einschalten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einschalten>, abgerufen am 22.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Einschaler
einschalen
Einschachtelung
einschachteln
einscannen
Einschalthebel
Einschaltquote
Einschaltung
Einschalung
einschärfen