einschicken

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung ein-schi-cken
Wortzerlegung ein- schicken1
Wortbildung  mit ›einschicken‹ als Erstglied: Einschickung
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
an eine zuständige Stelle schicken
2.
Technik in etw. leiten

Thesaurus

Synonymgruppe
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›einschicken‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›einschicken‹.

Verwendungsbeispiele für ›einschicken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich schickte darum meine Erklärung, daß ich die Wahl annehme, auf einem Bogen mit rotem Rand ein. [Blos, Wilhelm: Denkwürdigkeiten eines Sozialdemokraten, Bd. 2. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1919], S. 1402]
Sie können zwar nicht rausrutschen, aber wenn das Kabel doch einmal kaputtgeht, muss man gleich den ganzen Monitor einschicken. [C't, 2001, Nr. 3]
Entscheidet sich der Kunde dazu, eine Diagnose in Auftrag zu geben, muss er das fehlerhafte Medium einschicken. [C't, 2000, Nr. 6]
Ziel ist es, insgesamt 500 junge Mütter davon zu überzeugen, Proben einzuschicken. [Die Welt, 11.08.1999]
Darum werden Sie ihre Probe auch nicht selbst, sondern nur über Ihren Arzt einschicken können. [Die Zeit, 12.06.2012, Nr. 16]
Zitationshilfe
„einschicken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einschicken>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
einschichtig
einschichten
einscheren
einschenken
einscheffeln
einschieben
einschießen
einschiffen
einschiffig
einschippen