Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

einschießen

Grammatik Verb · schießt ein, schoss ein, hat eingeschossen
Aussprache 
Worttrennung ein-schie-ßen
Wortzerlegung ein- schießen
Wortbildung  formal verwandt mit: Einschuss
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
durch Schießen zertrümmern
2.
a)
eine neue Schusswaffe durch Schießen gebrauchstüchtig, treffsicher machen
b)
wiederholt auf das gleiche Ziel schießen und auf diese Weise treffsicher werden
c)
jmdn., etw. mit Worten oder Gedanken wiederholt zum Angriffsziel machen
3.
a)
mithilfe eines entsprechenden Apparats in etw. (hinein)schießen
b)
Sport (den Ball) ins Tor schießen
c)
Druckwesen zwischen die Druckbogen heften
d)
Weberei beim Weben quer durchstoßen
4.
als Einlage geben; beisteuern
5.
hineinströmen, heftig strömend eindringen
6.
landschaftlich (Brot) in den Ofen schieben

Typische Verbindungen zu ›einschießen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›einschießen‹.

Verwendungsbeispiele für ›einschießen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wer sich beteiligt, muß üblicherweise mindestens eine Million Dollar einschießen. [Die Zeit, 01.10.1998, Nr. 41]
Auf die neue Bibliothek haben sich die Gegner ohnehin längst eingeschossen. [Die Zeit, 20.12.1996, Nr. 52]
Aus zehn Metern schoss er den Ball mit links volley rechts unten ein. [Die Zeit, 20.08.2010 (online)]
Er schoß sich gestern beim Training für die Bayern ein. [Bild, 23.08.1997]
Man will aber Köpfe rollen sehen und hat sich auf die Opfer schon eingeschossen. [Die Zeit, 10.08.2009, Nr. 32]
Zitationshilfe
„einschießen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einschie%C3%9Fen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
einschieben
einschicken
einschichtig
einschichten
einscheren
einschiffen
einschiffig
einschippen
einschirren
einschlafen