Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

einschiffig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung ein-schif-fig
Wortzerlegung eins Schiff -ig
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

von Kirchen   ohne Seitenschiffe

Typische Verbindungen zu ›einschiffig‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›einschiffig‹.

Verwendungsbeispiele für ›einschiffig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nur mit starken Schleppbooten und Motorwinden ist hier ein einschiffiger Verkehr möglich. [Die Zeit, 04.03.1946, Nr. 09]
Der Boden des einschiffigen, gedrungenen Gotteshauses steigt zum Altar hin deutlich an. [Süddeutsche Zeitung, 15.06.1999]
Die erste Kirche, ein Holzbau, vor 1396, brannte 1427 ab und wurde als einschiffige Backsteinanlage mit freistehendem Glockenturm 1434 wieder errichtet. [o. A.: Lexikon der Kunst - R. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 32456]
Der einschiffige gotische Backsteinbau stammt aus der Mitte des 15. Jahrhunderts. [Bild, 17.02.2001]
Sehr häufig sind einschiffige Saalkirchen, Seiten‑ oder gar Querschiffe sind selten. [o. A.: Lexikon der Kunst - D. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1989], S. 21673]
Zitationshilfe
„einschiffig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einschiffig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
einschiffen
einschießen
einschieben
einschicken
einschichtig
einschippen
einschirren
einschlafen
einschlagen
einschlagen wie der Blitz