Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

einschlürfen

Grammatik Verb
Worttrennung ein-schlür-fen
Wortzerlegung ein- schlürfen
eWDG

Bedeutung

etw. schlürfend trinken
Beispiele:
er schlürfte eine Tasse Tee nach der anderen ein
das Tier schlürft das Blut, den Saft ein
bildlich
Beispiel:
gehobendie weiche Luft der Abenteuer, von der er eben nur leise genippt hatte, noch einmal in vollen Zügen einzuschlürfen [ G. HermannKubinke55]

Verwendungsbeispiele für ›einschlürfen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und während den andern Gästen noch serviert wird, schlürft er mit heimlichem Triumph die ersten Löffel Suppe mit Behagen ein. [Volkland, Alfred: Überall gern gesehen. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1941], S. 22901]
Peter schlürfte, die Augen immer auf den Dampfer gerichtet, den heißen Tee ein. [Hausmann, Manfred: Abel mit der Mundharmonika. In: ders., Gesammelte Werke, Berlin: Fischer 1983 [1932], S. 12]
Der Bauer warf ein Goldstück auf den Tisch, nahm den Löffel, tunkte ihn in den Mostert und schlürfte ihn ein. [Die Zeit, 08.06.1950, Nr. 23]
Auf der mythologischen Ebene ist die Schlange Apophis für die Entstehung der Sandbänke verantwortlich, die das Nilwasser einschlürft und damit den ganzen Kosmos bedroht. [Die Zeit, 16.01.1995, Nr. 03]
Und schlürf es ein. [Süddeutsche Zeitung, 05.09.1998]
Zitationshilfe
„einschlürfen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einschl%C3%BCrfen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
einschlämmen
einschlägig
einschläfrig
einschläfern
einschlurfen
einschmeicheln
einschmeißen
einschmelzen
einschmiegen
einschmieren