Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

einschleusen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung ein-schleu-sen
Wortzerlegung ein- schleusen
Wortbildung  mit ›einschleusen‹ als Erstglied: Einschleusung
eWDG

Bedeutung

abwertend jmdn., etw. heimlich in etw. hineinbringen, geleiten
Beispiele:
Spione (illegal) in ein Land einschleusen
Agenten in wichtige Gebiete einschleusen
die Agenten waren als Touristen eingeschleust worden
Rauschgift, verbotene Schriften, Propagandamaterial einschleusen

Thesaurus

Synonymgruppe
einschleusen · einschmuggeln
Synonymgruppe
(jemanden) einschleusen · (jemanden) platzieren · (jemanden) unterbringen
Assoziationen
Synonymgruppe
(jemanden /etwas irgendwo) hineinschmuggeln · (jemanden) einschleusen · (jemanden) hineinschleusen

Typische Verbindungen zu ›einschleusen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›einschleusen‹.

Verwendungsbeispiele für ›einschleusen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und zwar hatte man in gerade auf natürliche Weise befruchtete Eier artfremde Gene eingeschleust. [konkret, 1980]
Rund 400 solcher Residenten dürfte Wolf bei uns eingeschleust haben. [Die Zeit, 07.05.1993, Nr. 19]
Doch alles geschieht zu spontan, und sie haben keinen Auftrag, sich einzuschleusen. [Süddeutsche Zeitung, 08.10.1999]
Denn wer lässt sich besser ins feindliche Lager einschleusen als ein unschuldig wirkendes Mädchen? [Bild, 19.02.2001]
Pünktlich zur angegebenen Stunde wurde er dann gerade von einem dieser Leibwächter, den der Alte vom Berg in die Garde eingeschleust hatte, erstochen. [P. M.: Peter Moosleitners interessantes Magazin, 1985, Nr. 7]
Zitationshilfe
„einschleusen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einschleusen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
einschleppen
einschleimen
einschleifen
einschleichen
einschlagen wie eine Bombe
einschliefen
einschließen
einschließlich
einschlucken
einschlummern