einschmeißen

GrammatikVerb · schmeißt ein, schmiss ein, hat eingeschmissen
Aussprache
Worttrennungein-schmei-ßen
Wortzerlegungein-schmeißen
eWDG, 1967

Bedeutung

salopp eine Fensterscheibe einschmeißen (= eine Fensterscheibe einschlagen)
Beispiele:
sie hatten ihm die Scheibe mit einem Stein eingeschmissen
er wollte ihm alle Fenster einschmeißen
ein eingeschmissenes Schaufenster

Typische Verbindungen zu ›einschmeißen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›einschmeißen‹.

Verwendungsbeispiele für ›einschmeißen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich habe doch gar kein Fenster nicht eingeschmissen «, sagte ich.
Thoma, Ludwig: Lausbubengeschichten. In: ders., Lausbubengeschichten, Frankfurt a. M.: Büchergilde Gutenberg 1961 [1905], S. 78
Heute abend werden wir kommen und bei euch alle Scheiben einschmeißen.
Hannover, Heinrich: Die Republik vor Gericht 1954 - 1974, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1998], S. 370
Nach seiner Darstellung hatte er im vergangenen Jahr am Ende einer durchzechten Nacht beschlossen, am Haus eines der glorreichen Sieben die Scheiben einzuschmeißen.
Die Zeit, 15.03.1985, Nr. 12
Steine werfen, Scheiben einschmeißen, vielleicht an ein paar Autos zerlegen.
Bild, 27.04.2001
Fenster sind eingeschmissen worden, Sachen und Menschen zu Schaden gekommen, Synagogen ausgebrannt und so weiter.
o. A.: Sechsundachtzigster Tag. Mittwoch, 20. März 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 15683
Zitationshilfe
„einschmeißen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einschmei%C3%9Fen>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Einschmeichelung
einschmeicheln
Einschluß
einschlürfen
Einschlupf
einschmelzen
Einschmelzprozess
Einschmelzung
Einschmelzungsprozess
einschmiegen