einseitig

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungein-sei-tig
Wortzerlegungeins-seitig
Wortbildung mit ›einseitig‹ als Erstglied: ↗Einseitigkeit
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
nur auf einer Seite
Beispiele:
eine einseitige Lähmung
der Bogen darf nur einseitig beschrieben werden
etw. einseitig bedrucken
ein einseitig gespitzter Stock, Bleistift
2.
nur von einer Seite
Beispiele:
eine einseitige Betrachtung, Beurteilung, Bevorzugung
eine einseitige Freundschaft, Liebe
etw. einseitig schildern, betrachten, beurteilen
sich einseitig informieren lassen
3.
nur in einer Art
Gegenwort zu vielseitig
Beispiele:
eine einseitige Ernährung, Ausbildung, Schulung
ein einseitiges Vorgehen, System
jmdn. einseitig schulen
jmd. ist einseitig begabt, interessiert, gebildet
ein einseitiger Mensch (= Mensch mit nur einem einzigen Interessengebiet)

Thesaurus

Synonymgruppe
einseitig · nicht objektiv · ↗parteiisch · ↗persönlich · ↗subjektiv · ↗unausgewogen · ↗unsachlich
Assoziationen
Synonymgruppe
befangen · einseitig · nicht neutral · nicht objektiv · ↗parteiisch · ↗tendenziös · ↗unilateral · ↗vorbelastet · ↗voreingenommen · vorurteilsvoll
Assoziationen
Synonymgruppe
(nur) die eine Seite (der Medaille) · (nur) die halbe Wahrheit · einseitig · man muss (aber) auch sehen, dass · nicht nur Nachteile haben · nicht nur Vorteile bieten · ↗wer (...) sagt, verschweigt (dass)

Typische Verbindungen zu ›einseitig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›einseitig‹.

Verwendungsbeispiele für ›einseitig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der chinesische Partner brachte kaum neue Kunden, das Engagement war einseitig.
Die Welt, 27.07.2004
Doch es reicht nicht aus, einseitigen Drill in Deutsch zu betreiben.
Der Tagesspiegel, 24.06.2001
Dabei stellte er einseitig eine lebensverändernde Kunst einer von ihm unterschätzten Leben erklärenden Kunst gegenüber.
o. A.: Lexikon der Kunst - B. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1987], S. 24297
Darin stellt er einseitig die monarchische Struktur der Kirche heraus.
Iserloh, Erwin u. a.: Reformation, katholische Reform und Gegenreformation. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1967], S. 7071
Dies wird um so leichter, je weniger einseitig man früher gewesen ist.
Ostwald, Wilhelm: Lebenslinien. Eine Selbstbiographie, 3 Teile. In: Simons, Oliver (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 - 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1927], S. 39464
Zitationshilfe
„einseitig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einseitig>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Einseifpinsel
einseifen
Einseifbecken
einsehen
einsehbar
Einseitigkeit
einsenden
Einsender
Einsendeschluss
Einsendetermin