einsetzbar

Worttrennungein-setz-bar
Wortzerlegungeinsetzen-bar
Wortbildung mit ›einsetzbar‹ als Erstglied: ↗Einsetzbarkeit
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

sich (als Teil in etw.) einsetzen lassend

Thesaurus

Synonymgruppe
einsetzbar · ↗funktional · funktionierend · ↗geeignet · ↗passend · ↗zweckdienlich · ↗zweckmäßig  ●  viabel  fachspr.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arbeitskraft Atomwaffe Defensivspieler EC-Karte Einschüchterungsmittel Geldkarte Impfstoff Instrument Interventionsarmee Kreditkarte Mittelfeldspieler Roboter Speicher Sprengkopf beliebig europaweit flexibel jederzeit maximal mobil offensiv sofort universal universell variabel vielfältig vielseitig voneinander weltweit überall

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›einsetzbar‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er ist variabel auf verschiedenen Positionen einsetzbar, auch in der Offensive.
Die Welt, 13.07.2002
Außerdem kommen sie mit beliebigem Bildmaterial gut zurecht, aber universell einsetzbar sind sie dadurch auch nicht.
C't, 1996, Nr. 11
Indem diese Organe unabhängig voneinander einsetzbar sind, können sie gegeneinander arbeiten.
Gehlen, Arnold: Der Mensch, Berlin: Junker und Dünnhaupt 1940, S. 143
Die Differenz von Recht und Unrecht ist dennoch nicht beliebig einsetzbar.
Luhmann, Niklas: Soziale Systeme, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1984, S. 632
In Deutschland waren ab 1943 keine ernsthaft einsetzbaren Arbeitsreserven mehr vorhanden.
o. A.: Einhunderteinundvierzigster Tag. Mittwoch, 29. Mai 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 10796
Zitationshilfe
„einsetzbar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einsetzbar>, abgerufen am 13.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
einser-
Einser
Einsenkung
einsenken
Einsendungstermin
Einsetzbarkeit
einsetzen
Einsetzer
Einsetzung
Einsicht