einspinnen

GrammatikVerb · spann ein, hat eingesponnen
Aussprache
Worttrennungein-spin-nen
Wortzerlegungein-spinnen
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
Zoologie sich einspinnensich mit einem Gespinst umgeben
Beispiele:
die Larve spinnt sich ein
Zur Verpuppung spinnt sich jede erwachsene Larve [der Roten Waldameise] in einen Kokon ein [Urania1961]
2.
gehoben, übertragen sich völlig in etw. zurückziehen
Beispiele:
sich in seine Einsamkeit, Häuslichkeit, seine vier Wände einspinnen
sie hat sich ganz in ihre Gedanken, Träumereien, Liebhabereien eingesponnen
er wurde unsanft geweckt aus den Gedanken, in die er sich eingesponnen hatte
als ihm eines Tages Fernand ... begegnete, war Jean-Jacques so eingesponnen in sich selber und in seine Arbeit [Feuchtw.Narrenweisheit124]
3.
gehoben jmdn. geistig gefangen nehmen
Beispiele:
ihre Gedanken, die neuen Hoffnungen, seine Worte spannen sie ganz ein
Ganz langsam sprach er und spann seine Gäste ein [KlugeKortüm85]
eine gewinnende und angenehme Suggestion, in die er mich einspann [HesseGlasperlensp.6,429]
4.
salopp jmdn. einsperren
Beispiele:
für die Ruhestörung hatte man ihn einen Tag eingesponnen
man wird ihn dafür einspinnen
er ist eingesponnen worden

Typische Verbindungen
computergeneriert

Faden Kokon Lüge Netz Phantasie Raupe Traum Zauber Zweck gern spinnen umgarnen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›einspinnen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vier Stunden lang war er in jenes abgelaufene Schicksal eingesponnen gewesen.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 10.03.1917
Auf sich selbst eingesponnen kanalisieren und sammeln sie den Protest.
Die Zeit, 09.10.1981, Nr. 42
Ich will nicht mehr daran denken, ich will mich hier einspinnen, hier schreiben, hier sterben.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1926. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1926], S. 7
Sie werden unruhig und suchen nach einer Gelegenheit, sich einzuspinnen.
Wiehle, Hermann u. Harm, Marie: Lebenskunde für Mittelschulen - Klasse 3, Halle u. a.: Schroedel u. a. 1941, S. 134
Wackerlein hatte ihm ein Netz über den Kopf gezogen, hatte ihn völlig eingesponnen.
Reger, Erik [d.i. Dannenberger, Hermann]: Union der festen Hand, Kronberg/Ts.: Scriptor 1976 [1931], S. 168
Zitationshilfe
„einspinnen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einspinnen>, abgerufen am 22.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Einspielung
Einspielergebnis
Einspieler
einspielen
Einsperrung
einspleißen
Einsponbetrug
Einsprache
einsprachig
einsprechen