einstöpseln

GrammatikVerb
Worttrennungein-stöp-seln
Wortzerlegungein-stöpseln
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

a)
zum Zweck des Verschließens einen stöpselartigen Verschluss in die Öffnung eines Gefäßes stecken
b)
den Stecker eines elektrischen Gerätes o. Ä. in die Steckdose stecken

Thesaurus

Synonymgruppe
einstecken  ●  ↗anstöpseln  ugs. · einstöpseln  ugs.

Typische Verbindungen zu ›einstöpseln‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›einstöpseln‹.

Verwendungsbeispiele für ›einstöpseln‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Geräte, die beim Aufwachen nicht wieder laufen, muss man daher schlimmstenfalls abziehen und neu einstöpseln.
C't, 1999, Nr. 23
Mein erster musikalischer Akt war, mein Instrument in den Verstärker einzustöpseln.
Die Zeit, 26.12.2011 (online)
Das Modem war nicht richtig eingestöpselt, das Mauskabel hatte sich verheddert, und ich kam nicht mehr an die Matrix.
Süddeutsche Zeitung, 24.05.2003
Wo immer künftig ein Abgeordneter mit seinem tragbaren Computer steht oder sitzt, kann er sich einstöpseln, mit seinem Büro kommunizieren.
Bild, 18.04.1998
Bis Montagmorgen müssen sie entladen, die Computer eingestöpselt und die Kartons ausgepackt sein.
Die Welt, 25.04.2002
Zitationshilfe
„einstöpseln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einst%C3%B6pseln>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
einstöckig
einstmals
einstmalig
einstippen
Einstimmung
einstoßen
einstrahlen
Einstrahlung
einstreichen
einstreifig