einstürmen

GrammatikVerb · stürmt ein, stürmte ein, ist/hat eingestürmt
Aussprache
Worttrennungein-stür-men (computergeneriert)
Wortzerlegungein-stürmen
eWDG, 1967

Bedeutung

etw., jmd. stürmt auf jmdn. einetw., jmd. bestürmt jmdn., setzt jmdm. heftig zu
Beispiele:
es stürmte von allen Seiten auf sie ein
alle stürmten auf sie ein, sie solle nachgeben
allerhand Einflüsse stürmten auf die jungen Leute ein
etw. wird jmdm. zwingend und heftig bewusst
Beispiel:
Gefühle, Bilder der Vergangenheit, Vermutungen stürmten auf sie ein

Typische Verbindungen
computergeneriert

plötzlich stürmen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›einstürmen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Am nächsten Tag sind alle von den Medien auf mich eingestürmt.
Süddeutsche Zeitung, 23.06.1998
Die Fans stürmen ein und wissen dann nicht so recht weiter.
Die Zeit, 18.01.1993, Nr. 03
Es stürmen ohnedies genug Reize bei unseren Kuren auf ihn ein.
Buchinger, Otto: Das Heilfasten und seine Hilfsmethoden als biologischer Weg, Stuttgart: Hippokrates-Verl. 1982 [1935], S. 86
Große Eindrücke und Erlebnisse stürmten in den letzten Tagen auf mich ein.
Ullmann, Bettina: Diskussionsbeitrag auf dem X. Parlament der FDJ am 04.11.1998. In: Barthel, Henner (Hg.) Politische Reden in der DDR, St. Ingbert: Röhrig 1998 [1976], S. 138
Die toten Frauen stürmen auf Hamlet ein und reißen ihm die Kleider vom Leib.
Fath, Rolf: Werke - H. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 6265
Zitationshilfe
„einstürmen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einstürmen>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
einstuppen
einstündig
Einstundentakt
Einstülpung
einstülpen
Einsturz
Einsturzbeben
Einsturzbecken
einstürzen
Einsturzgefahr