einsteigen

GrammatikVerb · stieg ein, ist eingestiegen
Aussprache
Worttrennungein-stei-gen
Wortzerlegungein-steigen
Wortbildung mit ›einsteigen‹ als Erstglied: ↗Einsteigebahnhof · ↗Einsteigediebstahl · ↗Einsteiger
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
in ein Fahrzeug steigen
Gegenwort zu aussteigen
Beispiele:
in einen Wagen, in den Zug, das Boot einsteigen
die Straßenbahn, der Zug hielt, und ich stieg ein
der Zugbegleiter rief laut: »Einsteigen, bitte!«
er war schon eingestiegen, als ihm der vergessene Beutel einfiel
er wollte soeben einsteigen, als ...
2.
umgangssprachlich, übertragen eintreten, sich beteiligen
Gegenwort zu aussteigen
Beispiele:
in ein Geschäft, Unternehmen einsteigen
sein Kompagnon ist erst voriges Jahr eingestiegen
in das väterliche Geschäft einsteigen
mit einer hohen Summe einsteigen
in die neue Produktion, in die hohe Politik einsteigen
schließlich machte mir Bebra ... als Leiter und Hauptmann eines Fronttheaters das Angebot: »Steigen Sie ein bei uns, junger Mann ...« [GrassBlechtrommel265]
3.
heimlich in einen Raum klettern, um zu stehlen
Beispiele:
der Dieb war bei Tage, nachts, durchs Balkonfenster, über den Garten, über die Dächer eingestiegen
unbekannte Täter sind in das Haus eingestiegen
4.
Bergmannssprache in den Schacht fahren, einfahren
Beispiele:
die Bergleute sind gestern abend eingestiegen
das Einsteigen in Schächte über 10 Meter Tiefe
Bergsport die drei Bergsteiger waren am Donnerstag in die Nordwand eingestiegen
5.
Jägersprache
Gegenwort zu aussteigen
Beispiel:
die Fischotter, Biber steigen ein (= die Fischotter, Biber steigen ins Wasser)
6.
Sport jmdn. unfair angehen, attackieren
Beispiele:
er ist eingestiegen
ohne Rücksicht einsteigen

Thesaurus

Synonymgruppe
(eine Sache) angehen · ↗(etwas) antreten · ↗(etwas) aufnehmen · (sich) daranmachen (zu) · ↗beginnen · darangehen zu · ↗einleiten · ↗loslegen · ↗starten  ●  (den) Startschuss geben  fig. · ↗(eine Sache/mit einer Sache) anfangen  Hauptform · herangehen an  fig. · in Angriff nehmen  fig. · ↗(etwas) angreifen  geh., fig. · ↗(etwas) anpacken  ugs. · (in etwas) einsteigen  ugs. · an etwas gehen  ugs. · ↗durchstarten  ugs. · zur Tat schreiten  geh., scherzhaft-ironisch
Assoziationen
  • aus dem Quark kommen  ugs., fig. · aus dem Schuh kommen  ugs., fig. · aus den Puschen kommen  ugs., fig. · aus der Hüfte kommen  ugs. · den Arsch hochkriegen  derb, fig. · den Hintern hochkriegen  ugs., fig. · in die Gänge kommen  ugs. · in die Hufe kommen  ugs. · in die Puschen kommen  ugs. · in die Pötte kommen  ugs. · in die Strümpfe kommen  ugs., fig.
  • an die Arbeit! · auf zu · und dann gib ihm! · und dann los  ●  Auf zu neuen Taten!  Spruch · Leinen los  fig. · an die Gewehre!  fig. · (auf,) auf zum fröhlichen Jagen  ugs., Zitat · (es) kann losgehen  ugs. · (jetzt aber) ran an die Buletten!  ugs. · (na dann) rauf auf die Mutter  derb, salopp · (na) denn man tau  ugs., plattdeutsch · (na) denn man to  ugs., plattdeutsch · (und) ab geht's  ugs. · ab dafür!  ugs. · also los!  ugs. · auf auf!  ugs. · auf geht's!  ugs., Hauptform · auf gehts  ugs. · aufi!  ugs., süddt. · dann (mal) los!  ugs. · dann lass uns!  ugs. · dann wollen wir mal  ugs. · frisch ans Werk!  ugs. · ↗frischauf  geh., veraltend · gemma!  ugs., bair. · ↗los  ugs. · ran an den Speck!  ugs. · und ab die Post  ugs. · und ab!  ugs. · wir können!  ugs. · ↗wohlan  geh., veraltend
  • (etwas) angreifen · ↗(etwas) anpacken  ●  (den) Stier bei den Hörnern packen  fig. · das Heft in die Hand nehmen  fig. · (etwas) in Angriff nehmen  ugs. · ↗loslegen  ugs.
  • anbrechen · ↗anfangen · ↗angehen · ↗beginnen · ↗einsetzen · ↗losbrechen · ↗starten (mit)  ●  ↗entbrennen (Streit)  fig. · ↗anheben  geh. · in Gang kommen  ugs. · ↗losgehen  ugs.
  • (etwas) energisch anpacken · ↗(tüchtig) zupacken  ●  (die) Ärmel aufkrempeln  fig. · (die) Ärmel hochkrempeln  fig. · in die Hände spucken  ugs., fig.
  • (die) Initiative ergreifen · (die) Initiative geht aus von · initiativ werden  ●  (den) ersten Schritt machen  fig. · (den) Stier bei den Hörnern packen  ugs., fig.
  • angreifend · auseinandersetzungsfreudig · jeden Fehdehandschuh aufnehmen(d) · ↗kampfesfreudig · ↗kampfesmutig · keinem Streit aus dem Weg(e) gehen(d) · konfliktbereit · ↗kämpferisch · ↗offensiv · ↗streitbar · ↗streitlustig  ●  ↗angriffig  schweiz. · konfliktfreudig  verhüllend, auch ironisch
  • anfangen (etwas/mit etwas) · ↗anstiften · ↗auslösen · ↗entfachen · ↗herbeiführen · ↗hervorrufen · in Gang bringen  ●  ↗anschmeißen (Motor o.ä.)  ugs. · ↗anwerfen  ugs. · ↗induzieren  fachspr. · ↗initiieren  geh.
  • (der) Initiator sein · ↗ankurbeln · ans Laufen bringen · entstehen lassen · in Gang bringen · in Gang setzen · ↗initiieren · ins Leben rufen · ↗starten  ●  ↗anleiern  ugs.
  • (einfach) sagen 'du machst das jetzt' · ↗(jemandem) sagen 'Du schaffst das (schon).' · (jemandem) sagen 'Mach mal!' · (sich) mit völlig neuen Aufgaben konfrontiert sehen · (sich) vor völlig neue Herausforderungen gestellt sehen  ●  (das Prinzip unserer Einarbeitung ist) learning by doing  engl. · (jemanden) ins kalte Wasser schmeißen  fig., Hauptform · (jemanden) ins kalte Wasser werfen  fig. · Der Mensch wächst mit seinen Aufgaben.  Spruch · training on the job  engl.
  • (die) Arbeit aufnehmen · (sich) an die Arbeit machen · (sich) ans Werk machen · (sich) in die Arbeit stürzen · (sich) kopfüber in die Arbeit stürzen · an die Arbeit gehen · ans Werk gehen · ↗loslegen · mit der Arbeit anfangen · mit der Arbeit beginnen  ●  anfangen zu arbeiten  Hauptform
  • (die) Initiative ergreifen · aktiv werden  ●  (die) Zügel in die Hand nehmen  fig. · (etwas) in die Hand nehmen  fig. · (selbst) das Heft in die Hand nehmen  fig. · nicht darauf warten, dass jemand anders etwas tut  variabel
  • (sich einer Sache/jemandem) zuwenden · ↗(sich einer Sache/jemandes) annehmen · ↗(sich jetzt einer Sache) widmen · (sich) (jetzt) befassen mit · (sich) (jetzt) konzentrieren auf · (sich) (jetzt) kümmern um · Zeit haben (für)
Synonymgruppe
(sich) beteiligen · (sich) einer Sache anschließen · ↗(sich) einklinken · ↗(sich) einschalten · einsteigen  ●  auf den Zug aufspringen  ugs., fig. · ↗mitmischen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
anspringen (auf) · einsteigen (in) · ↗mitziehen · sich (erstmals) befassen mit  ●  auf den Zug aufspringen  fig.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anleger Beruf Berufsleben Bus Dieb Einbrecher Fahrgast Fenster Fernsehgeschäft Finanzinvestor Formel Geschäft Gesellschafter Hauptsponsor Investor Lauftraining Mannschafts-Training Mannschaftstraining Markt Sponsor Training aussteigen erst hinten nachts steigen tief verstärkt voll wieder

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›einsteigen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Um das zu verstehen, muß man in die Philosophie des amerikanischen Films einsteigen.
Die Welt, 26.04.2005
Aber je tiefer er einstieg, desto größer war sein Erschrecken.
Der Tagesspiegel, 20.10.2002
Als die Bahn wieder hielt, stieg eine alte Frau ein.
Brussig, Thomas: Wasserfarben, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1991], S. 63
Es hätte natürlich nahegelegen, die Kinder technisch daran zu hindern, in den Laden einzusteigen.
o. A.[Autorenkollektiv am Psychologischen Institut der Freien Universität Berlin]: Sozialistische Projektarbeit im Berliner Schülerladen Rote Freiheit. Frankfurt: Fischer Bücherei 1971, S. 78
Dann konnte ich noch schnell in den Zug einsteigen, der rücksichtsvoll gewartet hatte.
Diederichs, Eugen: Aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1927], S. 29652
Zitationshilfe
„einsteigen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einsteigen>, abgerufen am 18.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Einsteigediebstahl
Einsteigedieb
Einsteigebahnhof
einstehlen
einstehen
Einsteiger
Einsteigschacht
Einsteiner
Einsteinium
einstellbar