einstufen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung ein-stu-fen
Wortzerlegung ein-stufen
eWDG, 1967

Bedeutung

etw., jmdn. einer Stufe zuweisen, einordnen
Beispiele:
das neue Erzeugnis in eine Güteklasse einstufen
jmdn. in eine Steuerklasse einstufen
den neuen Mitarbeiter in eine bestimmte Gehaltsklasse einstufen
er ist richtig, falsch, zu niedrig eingestuft worden
nach welchen Merkmalen sollte er eingestuft werden?

Thesaurus

Synonymgruppe
bewerten · einstufen · ↗kategorisieren

Typische Verbindungen zu ›einstufen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›einstufen‹.

Verwendungsbeispiele für ›einstufen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber als ein Regisseur par excellence ist er nicht einzustufen.
Der Tagesspiegel, 17.07.2000
Die Bestimmungen stuften sie teils als "bedenklich bis verfassungswidrig" ein.
Süddeutsche Zeitung, 30.01.1998
Die Stadt war wirtschaftlich stärker und verfassungsrechtlich höher eingestuft als das umgebende Land.
o. A.: Lexikon der Kunst - S. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 8625
Fast jeder zweite Mensch stuft sich in allen neueren kulturübergreifenden Untersuchungen als schüchtern ein.
P. M.: Peter Moosleitners interessantes Magazin, 1993, Nr. 10
Was gemäß den Richtlinien, die wir hatten, von uns als unverfänglich eingestuft wurde, durfte weiter seinen postalischen Weg gehen.
Maltzan, Maria von: Schlage die Trommel und fürchte dich nicht, Berlin: Ullstein 1998 [1986], S. 119
Zitationshilfe
„einstufen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einstufen>, abgerufen am 07.08.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Einstudierung
einstudiert
einstudieren
einstückeln
einstrophig
einstufig
Einstufung
Einstufungsgruppe
einstülpen
Einstülpung