Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

eintanzen

Grammatik Verb
Worttrennung ein-tan-zen
Wortzerlegung ein- tanzen
Wortbildung  mit ›eintanzen‹ als Erstglied: Eintänzer
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

sich durch kürzeres übendes Tanzen auf einen unmittelbar folgenden Auftritt vorbereiten

Verwendungsbeispiele für ›eintanzen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aus dem Ensemble isolierter Individuen, das sich dazwischen mit gymnastischen Übungen eintanzt, lösen sich kleine Gruppen. [Die Welt, 23.12.2003]
Wenn jetzt das Christkind hereinkommt, werden wir, nachdem wir noch einmal gemeinsam die Gläser unter die Wasserleitung gehalten haben, uns bis zu den Hüften eintanzen. [Süddeutsche Zeitung, 24.12.1994]
Bevor die Stadt mit der „Schönen blauen Donau“ auf dem Rathausplatz das Festival eintanzen ließ, hatte sie allerdings „Festwochenputz“ angeordnet. [Die Zeit, 18.06.1971, Nr. 25]
Die neue Ära wird von Sasha Waltz eingetanzt – mit einer Erkundung der "Körper" (22. Januar ). [Bild, 06.01.2000]
Bei Georg war es noch spärlicher, die Karten alter Kameraden, die Bittbriefe brotlosen Schwertadels, der Kohlen grub, eintanzte, chauffierte, um eine Empfehlung oder einen Rat. [Borchardt, Rudolf: Vereinigung durch den Feind hindurch, Frankfurt a. M.: Ullstein 1982 [1937], S. 61]
Zitationshilfe
„eintanzen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/eintanzen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
einsömmerig
einsäumen
einsäuern
einsätzig
einsägen
eintaschen
eintasten
eintauchen
eintauschen
eintausend