Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

eintasten

Grammatik Verb
Worttrennung ein-tas-ten
Wortzerlegung ein- tasten
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Technik
1.
a)
(besonders einer elektronischen Anlage) über eine Tastatur eingeben
b)
durch Tastendruck einschalten
2.
a)
über eine Tastatur eingegeben werden
b)
durch automatischen Tastendruck in Betrieb gesetzt werden

Verwendungsbeispiele für ›eintasten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wer zuerst das richtige Ergebnis eintastet, bekommt einen Punkt gutgeschrieben. [Die Zeit, 15.07.1977, Nr. 29]
Die in einer der vier Grundrechenarten eingegebene Aufgabe muß im Kopf gelöst und als Ergebnis eingetastet werden. [Die Zeit, 28.04.1978, Nr. 18]
Mit fliegenden Fingern tastete er die Befehle für den Fahrtangleich mit dem Körper in die Steuerung ein. [C't, 1997, Nr. 9]
So rechnen sich finanzielle Transaktionen am Bankschalter kaum noch, wenn Buchungen via Internet eingetastet werden können. [Der Tagesspiegel, 19.01.1999]
Diese Signale enthalten unter anderem Standortinformationen, die von dem integrierten Navigationssystem des Schiffes kontinuierlich auf die Boje übertragen werden, aber auch manuell eingetastet werden können. [o. A. [cu]: Satelliten-Seenotfunkboje. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1983]]
Zitationshilfe
„eintasten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/eintasten>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
eintaschen
eintanzen
einsömmerig
einsäumen
einsäuern
eintauchen
eintauschen
eintausend
eintaxieren
einteeren